Schnellstarter

Egal ob Probefahrt, Schnellstarter oder Einsteigerset, jeder kennt die (meist) kostenlosen Abenteuer zum Testen eines Systems. Die Meinungen gehen bei diesen abgespeckten Versionen eines Spiels teilweise deutlich auseinander. Nicht jeder mag nur einen Teil des Ganzen erleben, andere wiederum finden es gut, dass sie erstmal gucken können, ob ihnen das Gebotene überhaupt zusagt. Ich gehöre definitiv zu letzterer Sorte, ich habe schon viele Schnellstarter ausprobiert und bespielt und hatte dadurch ein besseres Bild für ein Spiel. Gerade wenn man vor einer Kaufentscheidung steht ist eine Probeversion ein wichtiger Entscheidungsgeber, vor allem, wenn das System selbst nicht sehr bekannt ist und man wenig dazu an Informationen finden kann. Aber es ist nicht alles Gold was glänzt, es gab durchaus genug dieser Testabenteuer, die mir gezeigt haben, dass ein System mir nicht zusagt.

Was genau stelle ich denn selbst für Anforderungen?

  1. Der wichtigste Punkt für mich ist natürlich, dass ich alle relevanten Regeln enthalten haben möchte. Das klingt für viele selbstverständlich, aber ich habe auch schon Anderes erlebt. Ein Beispiel dafür ist der Starter für Legend of the Five Rings, hier fehlen sämtliche Erklärungen zu den Traits und mit welchen Fertigkeiten sie korrelieren, das ist sehr schade. Und eben mal das komplette Regelwerk kaufen ist dann doch zu viel. Bei anderen Systemen gibt es die Regeln direkt kostenlos im Internet, das ist für mich auch nicht optimal. Ja, ich kann mir alles durchlesen, aber eine kurze Zusammenfassung direkt an Ort und Stelle ist schon angebracht.
  2. Ein Punkt, der scheinbar bei einigen Machern nicht Beachtung findet ist, dass das Abenteuer des Schnellstartes ein Gefühl für die Spielwelt aufbauen soll. Ihr präsentiert hier euer Spiel und es sollte ja wohl möglich sein, dass man (zumindest in Teilen) zeigt, was die Welt und das System ausmacht. Ein generisches 08/15-Abenteuer kann ich selbst auch bauen, dafür brauche ich nicht euer System, darum gibt mir etwas an die Hand! Hier muss sehr positiv der Starter von Shadows of Esteren gelobt werden, hier bekommt man eine ganze Minikampagne, die einem die Spielwelt sehr nahe bringt.
  3. Der Großteil an Schnellstartern ist kostenlos, es ist ja Werbung. Einige verlangen Geld, das ist ja ihr gutes Recht, teilweise gibt es die Kosten nur für eine Druckversion, wie etwa bei A Song of Ice and Fire. Ansonsten ist es eben Werbung und je besser euer Starter ist UND wenn ich ihn kostenlos bekomme, dann finden sich am meisten Spieler zum Ausprobieren.
  4. Der letzte Punkt für mich ist das Material des Starters, also die Verfügbarkeit von vorgefertigten Charakteren, Handouts und Karten. Gerade Karten und Handouts sind kein Muss, aber ein definitives Plus. Wenn ich diese dann noch als separate Downloads bekomme umso besser. Hier gibt es einige sehr positive Beispiele, der Schnellstarter zu Chill hat neben all den oben genannten Dingen auch extra Downloads von 20! vorgefertigten Charakteren diverser Ethnien. Auch Iron Kingdoms wartet mit Kartenmaterial und Charakteraufsteller auf.

Was soll das Ganze denn jetzt?

Nun, das war jetzt alles meine Meinung zu Schnellstartern. Es gibt gute und gibt schlechte Beispiele, ich möchte mein Hauptaugenmerk auf Ersteres lenken und hier auf meinem Blog regelmäßig auf Schnellstarter eingehen OHNE die Geschichte zu verraten, sondern eben auf die von mir oben genannten Punkte eingehen.


Iron Kingdoms – Fools Rush In

Einer meiner absoluten Favoriten, sowohl in Bezug auf Umfang und Inhalt, als auch auf das System und die Spielwelt ist Iron Kingdoms – Fools Rush In. Die Wurzeln sind deutlich zu spüren, ein Tabletop Wargame, aber gerade das Kampfsystem profitiert davon.

  1. Auf 8 Seiten sind alle relevanten Regeln erklärt, darüber hinaus gibt es zu jedem der vorgefertigten Charakteren zwei Seiten, die nicht nur den Hintergrund und die Persönlichkeit dieser Person beschreiben, sondern auch auf die besonderen Eigenschaften und Talente eingehen. Auf dem Charakterbogen sind die Fertigkeiten erklärt und auch Kampftaktiken beschrieben.
  2. Ohne etwas von der Geschichte verraten zu wollen, das Abenteuer beschreibt gut die Stadt in der gespielt wird. Es werden, gerade im Hinblick auf das Finale, viele weltspezifische Dinge beschrieben und auch die Gegner bieten Abwechslung.
  3. Der Schnellstarter ist kostenlos über Drivethrurpg zu beziehen und ist einsteigerfreundlich.
  4. Hier kommt eine große Stärke von Fools Rush In, es gibt Battlemaps und Aufsteller für alle Charaktere, man muss nur alles ausdrucken, wer es Online spielen will muss sich die Bilder selbst zurechtbasteln, da gibt es keine zusätzlichen Downloads. Auch die Charakterbögen müssen wenn aus der PDF extrahiert werden.

Fazit:

Das System ist schnell, leicht zu lernen und macht Spaß. Das Abenteuer des Schnellstarters bietet einen ordentlichen Einstieg in die Welt, es gibt einen kleinen Wermutstropfen, wer vorhat das Ganze zu leiten, der kann die Fußnote 1 angucken, ich will anderen nicht zu viel verraten. 🙂


Shadows of Esteren Book 0 – Prologue

Ein weiteres Highlight ist der Schnellstarter zu Shadows of Esteren. Es ist düster, hat viel Hintergrund und eine einfache Mechanik.

  1. Nach einer kurzen Einführung in die Spielwelt gibt es auf knapp 5 Seiten die Regeln erklärt. Natürlich sind diverse Dinge (etwa Magie) ausgelassen, aber zum Antesten ist es vollkommen ausreichend. Es gibt verschiedene vorgefertigte Charaktere mit ausgiebigem Hintergrund.
  2. Book 0 hat nicht einfach ein Abenteuer, sondern wartet mit drei Geschichten auf, die zusammen eine Minikampagne bilden, wenn man dies möchte. Alle vorgefertigten Charaktere sind mit eingebunden, man kann aber auch eigene Figuren integrieren, wenn man das Regelwerk besitzt. Die Abenteuer sind sehr tiefgehend und geben ein exzellentes Bild der Spielwelt.
  3. Der Schnellstarter ist kostenlos auf Drivethrurpg zu beziehen, das erste Abenteuer bedarf eines erfahrenen Spielleiters, die weiteren Abenteuer sind einsteigerfreundlich.
  4. Auch beim Material ist das Book 0 sehr stark, es gibt Skizzen, Briefe und Weiteres als Material. Wer das Abenteuer eins leiten möchte hat hier auch Zugriff auf das nötige Material (erklärt im Schnellstarter).

Fazit:

Ein tolles System, eine fantastische Spielwelt und ein grandioser Schnellstart. Wer auf düstere Fantasy steht, der sollte sich auf alle Fälle mal Shadows of Esteren zu Gemüte führen!


Fußnote 1:

Die Gegner im Abenteuer sind sehr einfach und wenn die Spieler ihre Fertigkeiten gut einsetzen, dann können sie in kürzester Zeit die komplette Gegnerschaft besiegen. Wer als SL das Ganze etwas aufpeppen will, der sollte die HP für die Gegner hochsetzen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Schnellstarter

  1. Huhu,
    das ist ein schönes Write-Up für Schnellstarter. Ich stimme dir da 100%ig zu und wenn mehr Systeme ordentliche Schnellstarter anbieten würde, dann hilft das nicht nur Leuten, die das mal ausprobieren wollen, sondern auch Spielern gewisser Systeme, die nicht das ganze Regelwerk haben, aber die wichtigsten Regeln brauchen.

    Beide von dir genannten Schnellstarter haben mir, als Spieler in beiden, gut gefallen, wobei ich natürlich nicht weiß, wieviel Schnellstartermaterial und wieviel selbstgemacht war. Also lässt sich als Spielleiter natürlich mehr darüber sagen!

    Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s