Pugmire – Erster Eindruck „Von Katzen und Hunden“

Pugmire

Wir haben es endlich geschafft eine Runde Pugmire zu spielen, also DnD 5 mit Hunden, und hatten unglaublich viel Spaß. Was erwartet unsere mutigen Hunde auf ihrer Reise?


Spielleiter:

KyoshiroKami

Spieler:

  • Carnickl als Pan Dachshund
  • DonLouigi als Picasso Colli

Die beiden ungleichen Hunde Pan und Picasso erreichen am frühen Morgen das Dorf Knochen, einer von Landwirtschaft und Handel lebenden Ortschaft. Es ist voll auf den Straßen und nach der Reise wollen sich die beiden erst einmal stärken. Das Gasthaus „Zum gewässerten Baum“ ist genau das Richtige. Der Wirt Cyrano, ein Schäferhund, ist ein geselliger Hund und bereitet einen tollen Braten zu. Ihr Gespräch wird je unterbrochen als der Beagle Korbel erscheint und vom seltsamen Verhalten eines Hundes auf den Straßen berichtet. Der Wirt ist skeptisch, ob der Junge die Wahrheit spricht, aber Picasso kann mit seinen Hundekenntnissen die Situation einschätzen und schenkt dem aufgeregten Jungspund Gehör. Gemeinsam geht es durch die Straßen zu einer Hundemasse in dessen Mitte mehrere Wachen versuchen einen Jack-Russel Terrier unter Kontrolle zu bekommen. Wild fauchend und kratzend wehrt sich dieser und fängt sogar an zu miauen. Pan und Picasso helfen den Wachen den Wildgewordenen zu überwältigen und Bruder Picasso entdeckt die Wurzel des Übels, ein Halsband mit einem Knochen als Anhänger. Der Weg führt zur Wache und unsere Helden bereden mit dem Hauptmann die Situation. Der Gefangene, Caleb heißt er, kam nach Entfernung des Halsbandes wieder zu sich, und ist nun deutlich beschämt. Er berichtet, dass er das Halsband geschenkt bekommen hatte, weil er einem reisenden Händler mit dessen Wagen geholfen hatte. Das Halsband ist ein beliebtes Schmuckstück um den Mensch zu ehren und deshalb hat er es umgelegt. Bei der Untersuchung finden Picasso und Pan ein eingraviertes Katzenauge an der Seite, eine absolute Merkwürdigkeit. Als nächstes wird von den Beiden die Torwache befragt, diese können eine Beschreibung des Wagens und dessen Route innerhalb des Dorfes geben. Also folgen Pan und Picasso der Spur und finden auf einem der Märkte den Wagen, dessen Besitzer, ein Shih Tzu, gerade Schmuck an den Hund bringt. Pan sucht sich eine passende Stelle um gutes Schussfeld zu bekommen und Picasso spielt neugieriger Kunde. Er verwickelt den Händler in ein Gespräch, während die Wachen den Stand einkreisen. Als der Verdächtige das bemerkt will er abhauen, ein Pfeil aus Pans Bogen saust an dessen Schnurrhaaren vorbei und lässt ihn auf der Stelle stehen bleiben. Er wird verhaftet und befragt. Nach Drohen gibt er einen Unterweltler namens Jet preis, dem er viel Geld schuldet und in dessen Auftrag er diese Halsbänder unter die Bevölkerung bringen sollte. Die Beiden kennen ihr nächstes Ziel, sie müssen diesen Jet finden und unschädlich machen.


Meinung:

Gegen das System kann man nicht viel sagen, es ist DnD 5 und funktioniert gut. Aber besonders das Setting hat es uns angetan, besonders das Hundetypische hat seinen ganz besonderen Charme. Bald soll es weiter gehen, denn die Gefahren für alle Hunde sind nicht abzuschätzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s