MajiMonsters – Spielvorstellung

headerlogo

Es gibt viele inoffizielle Pokémon-Rollenspiele, denn das Prinzip von Pokémon ist einfach faszinierend. Genau dieses Konzept greifen die Macher von MajiMonsters auf und verfrachten alles in ihre eigene Fantasy-Welt. Mysteriöse Kreaturen sammeln und kämpfen lassen und gleichzeitig unerforschtes Terrain erkunden klingt definitiv spannend.


Die Welt:

Vor langer Zeit gab es magisch Begabte, welche das Land regierten. Man nannte sie Maji und ihre Fähigkeiten reichten so weit, dass sie selbst Wesen erschaffen konnten. Diese sogenannten Drachen sollten mit Ritualen gebunden werden doch waren diese Rituale fehlerhaft und alles wurde korrumpiert. Die Menschheit wurde von diesen Wesen überrannt und man verschanzte sich hinter dicke Mauern. Fortan wurden diese Wesen MajiMonster genannt um eben ihre Erschaffer zu ächten. Viel Zeit verging und die Monster entwickelten und vermehrten sich, das Vermächtnis der Maji ging unter und auch viele Städte gingen kaputt.

Doch in der Neuzeit gibt es Hoffnung, denn neue Rituale wurden entwickelt und jetzt kann man die MajiMonster sicher binden, viele zogen aus um die Ruinen der Maji zu erkunden und die MajiMonster zu binden.

Das System:

MajiMonsters funktioniert auf zwei Ebenen, man hat seinen eigenen Charakter, den sogenannten Binder. Dieser nutzt Drajules (kurz für Dragon Jewels) um MajiMonster zu binden. Es gibt verschiedene Klassen mit unterschiedlichen Fertigkeiten. So kann ein Alchemist etwa die Affinität seiner Monster verändern. Je nach Stufe einer Fertigkeit wirft er für Proben 2W4, 2W6 oder 2W8 gegen eine Schwierigkeit. Es gibt Multiclassing und im Laufe des Spiels hat man viele verschiedene Fertigkeiten, die man erlangen kann.

Daneben gibt es die MajiMonster, welche für einen die Kämpfe bestreiten. Wie in Pokémon haben die Monster Affinitäten (oder eben Elemente), welche unterschiedlich stark gegeneinander sind. Es gibt eine Reihe von Startmonster (ca. 20 Stück), andere Monster muss man in der Welt finden, besiegen und in einem Ritual an sich binden. Die Monster haben verschiedene Moves/Attacken/Fertigkeiten, sowie Eigenschaften und werden im Laufe des Spiels besser.

Die Charaktere können nicht gegen MajiMonster kämpfen (dafür sind diese einfach zu stark), gebundene Monster sind ihren Besitzern ewig treu. Neben Crafting können die Charaktere in der Downtime auch Ressourcen erwirtschaften und ihre eigene Basis aufbauen um diese als Ausgangspunkt für ihre Erkundungen der Ruinen der Maji zu nutzen.

Das Buch:

MajiMonsters ist vollfarbig, gut geschrieben und vor allem übersichtlich. Es bietet sehr viel Inhalt und vor allem sind alle Monster abgebildet. Der Grafikstil ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber er erinnert stark an das Design von Pokémon. Das Ganze ist auf Englisch und beinhaltet alles, was man benötigt.


Für wen ist MajiMonsters etwas:

  • Für Spieler und Spielleiter, die das Pokémongefühl erleben wollen
  • Für Leute, die eine Auswahl toller Monster erleben wollen
  • Für Spieler, die Monster sammeln und diese gegeneinander antreten lassen wollen

Für wen ist MajiMonsters nichts:

  • Für Spieler und Spielleiter, die es nicht so mit Stats haben
  • Für Leute, die eben genau Pokémon haben wollen
  • Für Spieler, die auch selbst als Charakter in den Kampf treten wollen

Linkliste:

Seite von MajiMonsters

Late Knight Games auf rpgnow

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s