Shadow of the Demon Lord – Session 0 “Schmerz der Kunst”

sotdl_logo_cover

Es ist endlich wieder soweit, unsere neue Kampagne SotDL geht wieder los. Wir haben vieles besprochen und ein paar Neuerungen mit dabei, aber an der Truppe hat sich nichts verändert. Es wird wieder sehr spannend und ich freue mich auf unsere Abenteuer.


Spielleiter:

KyoshiroKami

Spieler:

  • Rhizom als Lilia, das Uhrwerk-Mädchen
  • Nizuaka als Diaphthora „Dira“, die Elfin
  • T-Murda als Yrgo, der Mensch
  • Maricu als Ranunkel, die Pixie
  • Krobelia als Hugo „Krotos“, der Faun

Es sind zehn Jahre seit den schrecklichen Ereignissen, die zur Zerstörung von Crossings geführt haben, vergangen und Krotos ist mit seiner Schaustellertruppe unterwegs nach Mierbach. Die Stadt hatte früher mal den Ruf als Metropole der Kunst und will diesen wieder gewinnen. Aus diesem Grund ziehen Künstler aus der ganzen nördlichen Weite dort hin. Der Faun wird von Ranunkel, einer Pixie begleitet, die zumeist unsichtbar in seiner Nähe ist.

Mierbach ist so überfüllt, dass viele vor den Toren der Stadt unterkommen müssen und so baut der Wanderzirkus dort sein Lager auf. Es läuft gut und man kann einige Taler verdienen. Den Rest des Tages ruht sich Krotos aus und lässt die Seele baumeln. In der Zwischenzeit ist Dira ebenfalls in Mierbach angekommen und kann sich mit ihren Gesangskünsten eine Unterkunft erarbeiten und ein gutes Mal zu sich nehmen.

Morgens wird Krotos von Lärm geweckt, es herrscht Aufruhr. Er schaut nach und muss feststellen, dass der Zirkuschef, sein Ziehvater, getötet wurde. Aber überall in Mierbach und dem Lager sind Leute ermordet worden und die Wachen haben alle Hände voll zu tun. Dira hört ebenfalls die Nachricht und macht sich auf, ein wenig mehr zu erfahren. Vor den Toren begegnen sich die drei Feenwesen und sie beginnen eine lange Konversation. Ranunkel und Krotos können ein nahes Gespräch mit anhören und erfahren von einem Hinweis. Sie folgen diesem und gehen zum verlassenen Theater auf einem Hügel in der Stadt. Alles ist verbarrikadiert und verfallen. Dira sucht ein nahes Gasthaus auf und erkundigt sich zu den Umständen, wieso das Theater geschlossen ist. Vor gut einem Jahrzehnt hat ein begnadeter Techniker die Stadt dazu gebracht das Theater zu errichten und versprach eine unglaubliche Aufführung. Die Bühnendekoration war zwar makaber, aber die Puppen waren unglaublich realistisch. Dann entdeckten aber Besucher, dass es echte Menschen waren, die für die Figuren genutzt wurden. Der Mann konnte entkommen und seither war das Theater ein Mahnmal.

Krotos wollte nicht mehr warten und versuchte in das Theater zu gelangen, wurde aber von einer Wachmannschaft fortgescheucht. Also begab sich die kleine Gruppe zum verfallenen Haus des Künstlers und zu ihrem Erstaunen war die Tür unverschlossen. Im Gang konnte man bereits deutliche Spuren sehen, als wenn jemand vor kurzem hier war. Das Trio konnte aus einem der Zimmer Geräusche hören und Dira rief einfach mal hinein. Ein Mann versucht sich noch zu verstecken, wurde aber sofort ausgemacht. Er stellte sich als Yrgo vor und man suchte gemeinsam nach Hinweisen, ob der Künstler hier irgendwas versteckt hatte. Der Mensch hatte bereits vorher die nötigen Informationen gefunden, aber ließ den Rest in Dunkeln. Er führte sie zum Hügel auf dem das Theater stand und ging zu der Statue eines Zwerges. Hier sprach er in einer fremden Sprache und betätigte den geheimen Schalter, sodass die Statue nach vorne fuhr und eine kleine Öffnung mit einer Leiter frei gab.

Unten war es stickig und staubig. Aber die Gruppe ging weiter und landete in einem Keller, vermutlich unter dem Theater. Hier fand Dira eine menschengroße Kiste, welche sofort aufgebrochen wurde. Hierdrin befand sich eine Gestalt aus weißlichem Metall. Alle wussten, dass es ein Uhrwerk war und Dira zog den Schlüssel auf, Lilia erwachte und eröffnete den Helfern, dass es ihnen vorbestimmt war, sie zu finden.

Gemeinsam erkundeten sie den Rest vom Theater, Yrgo fand ein paar kleine Puppen und betrachtete eine genauer. Diese erwachte plötzlich zum Leben und griff ihn an. Mit einem gekonnten Griff packte er die Puppe und fesselte sie. Aber jetzt erwachten auch die restlichen Gestalten und es kam zur Konfrontation. Lilia schwang ihre Sense und erledigte einen nach dem Anderen, währen Krotos lieber Reißaus nahm und sich in einer Kiste versteckte. Eine Puppe sprang ihm hinterher und trieb ihn wieder heraus. Gemeinsam erledigten sie die Puppen und konnten durchatmen, aber nicht lange, denn als sie den Theatersaal betraten landete eine weitere Gestalt auf der Bühne, direkt vor Yrgo. Ein älterer Mann mit zwei riesigen, mechanischen Händen auf dem Rücken griff sie an und gab ihnen zu verstehen, dass er der einzig wahre Künstler in dieser Stadt sei und, dass niemand ihm das Wasser reichen konnte. Alle anderen Künstler mussten verschwinden, komme was wolle.

Auch dieser Kampf war wieder sehr hitzig, Ranunkel und Dira sprachen den Leuten Mut zu und motivierten sie. Dann kam Dira auf die Idee ihre Fackel zu nutzen und zündete die Arme an, sodass später der Mann vollkommen in Flammen gehüllt war und schreiend zu Boden ging. Jetzt sollte das Theater endlich befreit sein und die Elfin wollte die frohe Botschaft verkünden. Sie ging ans Fenster und rief den Leuten zu, diese hatten aber Angst und schmissen nach Steinen nach der fremdwirkenden Elfin. Sie hatte nichts im Theater zu suchen. Somit verschwand die Gruppe geschickt durch den Geheimgang und machte sich aus der Stadt.


Fazit:

Es galt viel zu entdecken und wie es nunmal mit einer neuen Kampagne ist, muss man sich erstmal an die neuen Charaktere und das neue Umfeld gewöhnen. Wir hatten sehr viel Spaß und ich bin gespannt in welche Richtung es meine Spieler führen wird.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Shadow of the Demon Lord – Session 0 “Schmerz der Kunst”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s