Würfelgeflüster – One Piece-Settingumsetzung #3

Aufgrund von terminlichen Schwierigkeiten war unser kleines Projekt ein wenig in der Schwebe, aber jetzt scheint es soweit in trockenen Tüchern und ich habe die letzten Tage einen ziemlichen Motivationsschub gehabt. Jetzt haben wir ein soweit funktionierendes rüdimentäres Lifepath-System, die wichtigsten Regelsegmente und eine erste Version eines Charakterbogens.


Bevor ich meine Arbeit am Charakterbogen begonnen hatte, musste ich mit der Gruppe ein paar Dinge klären, denn es gibt ja nicht nur Conan als einziges 2D20-Spiel. Die Fertigkeiten sind soweit wie in Conan geblieben, allerdings gibt es keinen Sorcery-Skill mehr und Warfare wurde durch Navigation ersetzt. Wir werden auch im Spiel noch ausprobieren, ob wir Melee aufteilen, sodass es für den waffenlosen Nahkampf eine extra Fertigkeit gibt.

Das System der Fortune-Points haben wir ersetzt durch die Determination aus Star Trek. Somit haben die Charaktere bei uns Values, fasst wie Aspekte aus Fate, die ihre Grundhaltung definieren und ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen. Diese werden innerhalb des Lifepath-System erstellt. Dieses habe ich deutlich freier gestaltet und mich eher an Star Trek gehalten. Die Schritte sind wie folgt:

  1. Spezies – Derzeit haben wir Cyborg, Fischmenschen und Menschen zur Auswahl, alle sind so aufgebaut, wie die Spezies bei Star Trek.
  2. Umgebung – Hier wird die Gegen beschrieben, aus der die Charaktere stammen.
  3. Idol – In One Piece haben die Hauptcharaktere ein Vorbild, dem sie nacheifern, wie auch bei uns.
  4. Beruf – Jeder Charakter hat einen Hintergrund, was er leisten kann, sei es Kopfgeldjäger, Koch, Marine oder Pirat.
  5. Archetyp – Wie in Conan wird hier definiert, wie sich der Charakter im Kampf erwehrt.
  6. Charakterereignisse – Jeder Charakter hatte schon das ein oder andere Erlebnis, das ihn prägte.
  7. Feinschliff – Zum Schluss kann man noch ein paar Anpassungen vornehmen und die abgeleiteten Werte berechnen.

Das System ist derzeit sehr frei, denn die Spieler können bei allen Schritten selbst definieren, wie sich der jeweilige Punkt auf ihre Fertigkeiten und Talente auswirkt. Im Laufe definieren wir das genauer, damit man feste Auswahlmöglichkeiten hat, aber derzeit geht es erst einmal darum, schnell loslegen zu können und während des Spiels die Anpassungen vorzunehmen.

Für die Schiffe nehme ich das System aus Mutant Chronicle zum Vorbild, die Bereiche des Schiffes sind dann aber nicht Engine, Hull und Weapons, sondern Sails, Hull und Weapons und aus dem System Damage wurde Function Damage. Fuel gibt es auch nicht, sondern Rations für die Crew. An Bord habe ich noch ein paar mehr Positionen erstellt, damit es auch genug zu tun gibt. Das System ist noch sehr rudimentär, aber es ist funktionstüchtig.

Einer meiner Spieler bei unserer gestrigen Besprechung zu den Charakteren doch den Wunsch geäußert einen Teufelskraft-Nutzer spielen zu wollen. Also werde ich auch das genauer behandeln. Diese Fertigkeiten werden, genauso wie die Rokushiki, die ein anderer Spieler haben möchte, werden wie Zauber in Conan oder Mutant Chronicles abgehandelt und von mir nach und nach implementiert.

Wir wollen noch diese Woche die erste Runde spielen (das Abenteuer habe ich schon seit Monaten fertig). Ich bin sehr gespannt und werde hier ausführlich von berichten. Soweit ist alles grundlegend spielbereit und ich freue mich sehr, wie meine Spieler das System mögen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s