Fragged Kingdom – Release-Spielvorstellung

13412232_900256360079964_8688080596889062125_o

Die dritte Variation des Fragged Empire Expanded-Kickstarter ist eine Fantasy-Umsetzung. Auch hier hatte ich schon über die Early-Access-Variante und unser erstes Abenteuer geschrieben. Die Besonderheit hier ist natürlich der Massenkampf und das Holding-System, wodurch es ziemlich hoch auf meiner Liste landet.


Die Welt:

Fragged Kingdom spielt in der Welt von Akhoran. Wie schon das Original und auch Fragged Sea zieht sich das Thema der Zerstörung und des Niedergangs auch durch dieses Werk. Die Druiden haben das Land deutlich verändert und mit Hilfe ihrer Kräfte, haben sie Pflanzen und Tiere verändert und mit ihnen Krieg gegen das Königreich geführt. Der Erzdruide wurde getötet und die Truppen der Druiden zerfielen. Die einzige Siedlung, die dem Ansturm standhalten konnte, war Stronghold. Von ihr aus ziehen die Vanguards, zu denen auch die Spieler gehören, ins Land und suchen nach geeignetem Land für neue Siedlungen. Die Natur hat sich vieles zurückerobert und so ist es durchaus gefährlich.

Ein weiteres Problem ist der Glauben, denn jeder hat eine andere Sicht auf die Geschehnisse und so kommt es hier ebenfalls zu Spannungen. Und in den Tiefen der Wälder ziehen immer noch mutierte Wesen herum und warten auf ihre Chance zuzuschlagen.

Das System:

Fragged Kingdom nutzt das bekannte Prinzip von Fragged Empire und bietet auch hier wieder Variationen. Auch hier würfelt man mit 3W6 und hat mit Resourcenmanagement zu tun. Genau wie beim Original gibt es hier wieder Spezies, die auch aus Fragged Empire stammen. Dazu kommen noch die Tolatl als echsenartige Spezies, die Corporation hat aber kein Fantasy-Pendant. Dafür gibt es Regeln für Mischspezies, sodass man auch Halblegion und so haben kann.

Der Kampf ist deutlich auf Reichweiten, Schilde, Zonen und Verbündete fokussiert. Auch Nahkampfwaffen haben optimale Entfernungen und die Felder sind hier 1 Meter (in FE sind es 2m). Fester Bestandteil im Kampf sind auch Reittiere, die eine weitere taktische Komponente einbringen.

Die Ressourcen sind auch ein wenig anders aufgeteilt, so kann man mit monetären Ressourcen seinen Einfluss erhöhen, seltene Ressourcen werden für Handwerk und Produktionsressourcen dienen der Verbesserung und Erweiterung des Holdings. Dem Crafting wird hier auch ein größerer Stellenwert eingeräumt, denn viele Gegenstände müssen hergestellt werden und können nicht wie in Fragged Empire einfach gekauft werden.

Magie ist Teil des Setting, aber es handelt sich hier nicht um Spruchmagie, sondern folgt anderen Prinzipien. Alchemisten nutzen Tränke für ihre Effekte, Druiden beeinflussen Flora und Fauna, All-Power wandelt Körper, Weisheit und Verteidigung, Enchantment wirkt auf Verstand und Zeit und die Ta’Di Spirit Shamans beeinflussen Geist und Energie.

Neu in der Fragged Reihe gibt es in Fragged Kingdom Massenschlachten. Diese folgen den Theatre of Mind-Kampf und für die verschiedenen Truppen, Belagerungswaffen und Festungsteile hat man extra Würfel. Mit Erfolgen kann man feindliche Würfel entfernen und so etwa die Truppen aufreiben, Mauern einreißen oder unter seine Kontrolle bringen.

Mein Favorit sind die Regeln für Holdings, also einer eigenen Siedlung. Die Charaktere brauchen dafür Einfluss, den sie durch Schätze oder besondere Taten erlangen. Der Spielleiter bestimmt die maximalen Attribute des Ortes, etwa wie viel Agrarland, Wälder oder Minen vorhanden sind. Wie auch Schiffe in Fragged Empire oder Fragged Sea lassen sich die Siedlungen weiter ausbauen und durch Gebäude erweitern. Im späteren Verlauf, genug Einfluss und Ressourcen vorausgesetzt, kann man sich auch weitere Siedlungen zulegen.

Die Monsterlisten sind etwas klassischer gehalten, beinhalten aber trotzdem einige Settinginformationen. Wie immer gibt es viele Tabellen und Listen zu Ausrüstung und deren Anpassungen und Variationen.

Das Material:

Fragged Kingdom ist vollfarbig und auf Englisch. Wie bei allen Fragged-Spielen braucht man Fragged Empire, um es spielen zu können. Auch hier hat der Spielleiter viele Freiheiten, es gibt auch viele Informationen zum eigentlichen Hintergrund (Nein, ich spoilere nicht), den ich klasse finde.

Fragged Empire Hacked:

Weil die Regeln für Holdings und Massenkämpfe so gut ankamen, ist Fragged Empire Hacked entstanden, welches diese Regeln für eben jedes Spiel portiert. So kann man jetzt im Weltall einen Außenposten unter Kontrolle bringen. Der Einfluss lässt sich gleichzeitig für Raumschiff und Outpost nutzen. So können etwa vier Spieler mit jeweils 5 Einfluss, ein Schiff für 20 Punkte bauen und gleichzeitig einen Outpost für die gleiche Menge Einfluss haben, das finde ich sehr gut gelöst.

Auch kann man jetzt Mischspezies haben und wild mischen, Palantor, Zhou und Tolatl lassen sich aber nicht kreuzen. Die passenden Infos gibt es im Guide. Den letzten Part machen die Massenschlachten aus, die auch jetzt in Fragged Empire möglich sind.

Fragged Empire Hacked sollte für all jene interessant sein, die sich für die Regeln, aber nicht das Setting von Fragged Kingdom, interessieren.


Für wen ist Fragged Kingdom etwas:

  • Für Spieler und Spielleiter, die auf Ressourcen- und Realm-Management stehen
  • Für Leute, die Taktik und Auswahl mögen
  • Für Spieler, die ein etwas anderes Fantasy-Setting mögen

Für wen ist Fragged Kingdom nichts:

  • Für Spieler und Spielleiter, die möglichst wenig Aufwand wollen
  • Für Leute, die klassische Fantasy wollen
  • Für Spieler, die traditionelle Charakterentwicklung wollen

Linkliste:

Kickstarter zu Fragged Empire Expanded

Seite von Fragged Empire

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s