Würfelabenteurer – Jahresrückblick 2019

Das Jahr 2019 ist schon wieder vorbei und für mich war es vom Hobby her ein sehr kurzes Jahr. Ich bin endlich mit allem durch und habe einen Umzug quer durch Deutschland hinter mir. Jetzt geht hoffentlich vieles wieder einen geregelteren Lauf. Ok, mit Kind kann man das immer schlecht sagen, aber ich bleibe positiv gestimmt. Aber schauen wir doch mal, was sich 2019 so getan hat.


Was konnte ich endlich mal ausprobieren?

Endlich, endlich, endlich habe ich die 7. Edition von Call of Cthulhu gespielt und dann auch noch als Tischrunde. Es hat viel Spaß gemacht und ich will im Jahr 2020 weitere Runden folgen lassen, um mehr zu sehen.

Was habe ich leider nicht geschafft?

Immer noch steht Trudvang Chronicles ungenutzt im Schrank. Ich weiß nicht, woran es liegt, denn es gibt für eine deutsche Version ja einen Markt, aber interessierte Spieler zu finden war mir leider vergönnt.

Ich habe mehrere Kickstarter für das Capers RPG und seine Ableger unterstützt, aber im deutschsprachigen Raum Leute zu finden war ein Ding der Unmöglichkeit.

Die Alpha von Vaesen ist zwar noch nicht lange verfügbar, aber ich hätte trotzdem gerne eine Proberunde gespielt. Leider hat die Runde nicht stattgefunden.


Was waren meine Highlights?

Auch nach Jahren mit Apocalypse World und den PbtA konnte mich das Root RPG erstaunen mit seinen gut durchdachten Moves und witzigem Setting. Ich hoffe darauf, dass die Macher nicht allzu lang für die Fertigstellung der kompletten Version benötigen.

Auch wenn ich das eigentliche Setting nicht bespielt habe, hat mir Scheherazade mit seiner Engine sehr gut gefallen. Wir haben damit eine One Piece-Runde gespielt und hatten sehr viel Spaß.

Der Fewshot Forbidden Lands hat mir gezeigt, dass das Spiel und das Setting echt viel zu bieten haben. Ich hoffe, dass ich im kommenden Jahr noch etwas mehr in den verbotenen Landen spielen kann.

Was waren meine Lowlights?

Ich hatte dieses Jahr echt Glück mit meiner Auswahl an Spielen. Ok, dazu kommt, dass ich relativ wenig gespielt haben und es dadurch etwas limitiert war. Bei dem einen oder anderen Werk wurde die Lust aufs Weiterlesen doch etwas getrübt. Aber ein Totalausfall war definitiv nicht dabei.


Meine Top 5-Systeme

  1. PbtA
  2. Genesys
  3. Year Zero-Engine
  4. Unique-System
  5. 2D20

Meine Top 5 Settings/Welten

  1. Forbidden Lands
  2. Capharnaüm
  3. Vaesen
  4. Deponia
  5. Achtung! Cthulhu

Letzte Worte:

Auch wenn ich weniger gespielt habe, war es trotzdem doch ein interessantes und spaßiges Jahr. Zum Ende hin fand ich es aber auch schwierig Leute zu motivieren, sodass doch der ein oder andere Termin verstrichen ist. Ich hoffe darauf, dass es in 2020 besser wird. Auf alle Fälle bleibe ich meiner Linie treu und probiere weiter neue Sachen aus, befasse mich aber auch mit schon bekannten Sachen etwas genauer, um ein noch umfassenderes Bild liefern zu können. Zu guter Letzt möchte ich mich bei meinen Spielern bedanken für ein gelungenes Jahr 2019.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s