Wicked Ones – Spielbericht „Wir bauen einen Dungeon“

Als damals der Kickstarter lief war ich mir nicht 100%ig sicher, ob Wicked Ones etwas für mich ist. Jetzt mit dem Playtest konnten wir uns ein deutlich besseres Bild verschaffen. Für Fans von Dungeon Keeper, Dungeon 3 und auch dem Regelsystem von Blades in the Dark ist das Ganze auf alle Fälle sehr interessant und so haben wir unseren ersten Dungeon kreiert.


Spielleiter:

KyoshiroKami

Spieler:

  • Crash als Gumplin, Kobold, Crafter
  • Muercel als Adamyn, Dämon, Hunter
  • Hippiehippo als Murks, Dämon, Marauder

Wir haben die Karte und die vorgeschlagenen Fraktionen/Orte aus dem Playtest genutzt. Alle haben sich auf den Tempel als Dungeon-Typ geeinigt. Unser Tempel sollte sich unter dem See befinden und der Eingang versteckt am gegenüberliegenden Ufer des kleinen Fischerdorfs sein. Die Decke besteht zum größten Teil aus Felskristall und ist somit durchsichtig. Drinnen bestehen die Wände und Böden aus Gestein, Lehm und Erde, somit ist alles recht feucht und alles ist gefüllt mit Moos, biolumineszenten Algen und ein feuchter, modriger Geruch mit einem Hauch von verdorbenen Fisch begrüßt einen. Drinnen verrichten Murloc-ähnliche Kreaturen ihre Arbeit.

Unsere Gruppe wollte sich als ersten Plan einen Menschen schnappen und als Sklaven halten. Dazu verkleideten sie einen ihrer Minions als Meerjungfrau und mit einem Ritual kreierten sie einen Zauber, der dessen froschartige Laute zu einem sirenenartigen Gesang machte. Adamyn hatte im Vorfeld eine Absprache mit dem Magier im Turm im See getroffen, dass er Gefangene für seine arkanen Experimente bekam, wenn er die Wellen günstig für die Monster beeinflusste. Der Plan funktionierte und die Gruppe konnte ein Fischerboot mit vier Menschen sehen, welches sich dem Ufer näherte. Vom Gesang bezirzt traten die vier Männer in den Dungeon und wurden von Gumplin und Murks angegriffen. Letztere traf mit der flachen Seite ihrer Axt und schlug einen Mann bewusstlos. Gumplin traf nicht mit seiner Schaufel und musste sich dem nun entzauberten Mann erwehren. Adamyn hatte seine große Wasserschlange kommandiert, die beiden restlichen Opfer zu umschlingen, aber die Schlange preschte mit solch einer Geschwindigkeit hervor, dass sie die Männer durch den Dungeon schlug. Adamyn konnte gerade so seine Angelrute wie ein Lasso nutzen, damit ihre Opfer nicht unbrauchbar waren. Letztlich schafften sie es, die Männer unter Kontrolle zu bekommen und kamen ihrer Abmachung mit dem Magier nach.

Jetzt galt es den Dungeon weiter auszubauen und Fallen und Mechanismen zu kreieren, denn der Dungeon war konstant in Gefahr. Ein Abenteurer und sein Gefolge betraten den Dungeon und er musste schwer durch die ersten Fallen einstecken. Auch die Türen waren ein Problem und so verließen ihn seine Begleiter und er selbst nahm Reißaus. Der Dungeon war zumindest erstmal verteidigt und die Gruppe konnte sich weiter ihren Plänen widmen. Es galt noch viel zu tun und die Pläne des Meisters mussten umgesetzt werden.


Fazit:

Ich ärgere mich gerade etwas, dass ich den Kickstarter zu Wicked Ones nicht unterstützt habe. Aber so wie es aussieht, ist das Projekt schon sehr weit und es bald mit der fertigen Version zu rechnen. Das freut mich, denn Wicked Ones ist eine weitere tolle Ergänzung der Forged in the Dark-Spiele. Derzeit rüttelt es auch am Thron von Blades in the Dark, da es einige sinnvolle Ergänzungen und einige Änderungen vornimmt, die mir gut gefallen. Und dann ist da der Dungeonbau, der einfach Spaß macht. Wir werden definitiv demnächst nochmal Wicked Ones testen, hoffentlich gibt es dann bald einen Roll20-Charakterbogen, der das Spiel etwas bequemer macht.

6 Gedanken zu “Wicked Ones – Spielbericht „Wir bauen einen Dungeon“

  1. Vielen Dank für den Bericht. Grundsätzlich klingt das sehr spannend, ich habe nur eine Verständnisfrage.*

    Wenn das System FitD ist, bedeutet das, dass sozusagen die Bewohnerinnen/Erbauerinnen eines Dungeons gespielt werden, die diesen langsam ausbauen? Also analog dazu, dass in BitD Personen einer Bande gespielt werden, die ihre Gang/Kult/usw. nach und nach auf- und ausbauen?

    *: Das kann und werde ich mir natürlich im Playtest und per Google gleich noch selbst beantworten. Wenn ich die Frage hier stelle, habe ich zukünftige Leserinnen mit derselben Frage im Blick, die die Antwort von Dir vielleicht in den Kommentaren finden oder einer Ergänzung/Klarstellung im Beitrag finden. 😉

    Gefällt mir

  2. Pingback: Wicked Ones – Spielvorstellung | Würfelabenteurer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s