Twilight: 2000 – Preview 1 Übersicht

Erst vor wenigen Tagen habe ich mich gefragt, wann wohl die Alpha-Version von Twilight: 2000 (T2K) an die Unterstützer des Kickstarters gehen wird. Gestern Abend wurde meine Frage beantwortet und mal wieder liefert Free League sehr ordentlich ab. Mit der Alpha-Version kann man direkt losspielen und da sich sicherlich sehr viele Leute für das Spiel interessieren gibt es hier eine Übersicht.


T2K spielt in einer alternativen Version unserer Welt im Jahre 2000. Die Sowjetunion ist nicht zusammengebrochen und es kam zur offenen Konfrontation von Ost und West, dem dritten Weltkrieg. Der Einsatz von Atomwaffen hatte einen hohen Preis, den die Menschheit zahlen musste.

Die beiden Grundszenarien spielen entweder in Polen oder Schweden. Wie auch schon Vaesen oder Tales from the Loop lässt sich der Schauplatz aber auch relativ einfach ändern. Die Spieler können dabei in die Rolle von Militärangehörigen oder auch Zivilisten schlüpfen und um das Überleben kämpfen. Aufgrund des Settings ist es möglich Personen aller erdenklichen Staaten zu spielen und als Gruppe zu funktionieren.

Alle Spiele der Year Zero-Engine funktionieren ein wenig anders und auch T2K bringt eine neue Variation mit sich. Anstatt einem Pool von W6 für Proben zu nutzen, würfelt man nur noch einen oder zwei Würfel unterschiedlicher Größe. Attribute und Fertigkeiten haben die Wertung A (D12), B (D10), C (D8) oder D (W6), wobei Fertigkeiten noch die Wertung F (kein Würfel) besitzen. In diesen Fall würfelt man nur den Attributswürfel. Wie immer ist eine Sechs auf einem Würfel ein Erfolg, ab einem Wert von X erhält man sogar zwei Erfolge. Anstatt Würfel durch Vor- oder Nachteile bzw. die Umstände hinzu- bzw. abgezogen zu bekommen, werden die Würfel jetzt in ihrer Größe beeinflusst. Hat man etwa gute Ausrüstung wird der höchste Würfel um eine Größe erhöht. Das Maximum hierbei ist der W12, danach wird der zweite Würfel verbessert. Das Maximum hierbei sind 2W12.

Wie auch schon in Vaesen und Forbidden Lands gibt es zwei Varianten des Charakterbaues. Man kann entweder seinen Charakter über die Archetypen bauen und seine Attribute und Fertigkeiten frei wählen oder man nutzt die Life Paths und bekommt dadurch gleich einen Hintergrund mitgeliefert.

In den meisten Spielen der Year Zero-Engine haben Charaktere Talente. In T2K gibt es stattdessen Spezialisierungen, wie etwa Ranger, Biker oder Lehrer. Diese Spezialisierungen geben in bestimmten Situationen einen Vorteil, wodurch wie oben beschrieben der Würfel um eine Stufe erhöht wird.

Auf das Kampfsystem war ich besonders gespannt, denn hier wollte Free League ein komplexes, aber nicht zu überladenes Kampfsystem liefern. Vom Lesen her bin ich der Meinung, dass dies absolut gelungen ist. Die Mechaniken des Kampfes erinnern an ein kleines Tabletop bzw. Wargame und ich freue mich riesig darauf es auszuprobieren. Da der Abschnitt zum Kampf viele Elemente beinhaltet, werde ich darüber in einer weiteren Preview berichten. Hier aber in kurzer Form die wichtigsten Punkte:

  • Standardmäßig wird auf Hexkarten gekämpft und das jeweilige Terrain hat Einfluss auf Sicht, Deckung und Fernkampf
  • Es kommen wieder die bekannten Karten für die Initiative zum Tragen
  • Beim Fernkampf können die Munitionswürfel zusätzliche Treffer verursachen
  • Rüstung wird durch Treffer verringert, Waffen durch Missgeschicke (mehrere gewürfelte Einsen)
  • Es gibt Regeln für Sicht, Sprengmittel, Strahlung, Krankheiten und chemische Kampfstoffe
  • Viele Elemente der Fahrzeugregeln funktionieren analog zum Personenkampf

Das Kapitel zur Ausrüstung und den Waffen finde ich sehr umfangreich und sehr viele der Waffen sind mit Abbildung versehen. Generell gefällt mir das Artwork extrem gut. Es ist sehr stimmig und vermittelt gut die Atmosphäre des Spiels.

Wer Forbidden Lands kennt, der wird sich beim Reisen in T2K nicht allzu groß umstellen müssen. Auch hier wird über eine Hex-Karte gereist und das Terrain beeinflusst eine Vielzahl von Faktoren, etwa die Reisegeschwindigkeit, die Befahrbarkeit mit Fahrzeugen und wie gut man Jagen oder Fischen kann.

T2K liefert wirklich viel Material und gibt noch viele weitere Elemente, die ich genauer behandeln möchte. Dies werde ich aber in einzelnen Previews tun, da es sonst viel zu umfangreich wird. Free League zeigt mal wieder, warum ihre Spiele so beliebt sind und ich freue mich riesig auf das fertige Spiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s