Fallout RPG – Spielvorstellung

Derzeit gibt es eine ganze Reihe an 2d20-Spielen zur Vorbestellung, neben Achtung! Cthulhu und Dune kommt auch das neue Fallout RPG bald in die Läden. Ich hatte am Playtest teilgenommen und als Vorbesteller habe ich die PDF bereits vorliegen, sodass ich nun bereits alles etwas genauer beleuchten kann.


Die Welt:

Das Fallout RPG basiert auf der bekannten Videospielreihe von Bethesda. Durch einen Atomkrieg wurden die USA zerstört und in eine radioaktive Wüste verwandelt. Einige Glückliche konnten in Bunkern der Vault-Tech unterkommen, andere waren der Strahlung ausgesetzt. Flora und Fauna sind stark mutiert und die Zivilisation ist stark dezimiert. Das Spiel orientiert sich an Fallout 4, welches in der Region von Boston spielt. Das Buch gibt einen guten Überblick über die Region, Ereignissen, möglichen Begegnungen und viele Quests, die der Spielleiter seiner Gruppe präsentieren kann. Auch auf die verschiedenen Corporations und im speziellen Vault-Tech geht das Fallout RPG ein. Wer wirklich tiefgreifendes Wissen haben möchte, der sollte allerdings zum Videospiel greifen. Es ist grundsätzlich auch kein Problem sich eine andere Region zu nehmen und dort seine Abenteuer stattfinden zu lassen.

Das Spiel:

Das Fallout RPG nutzt das hauseigene System von Modiphius, die 2d20-Engine. Wie immer wurde das System an das Setting angepasst, wer also die Grundlagen von 2d20 kennt, der fühlt sich sofort heimisch. Für eine Probe bildet man die Summe aus einem Attribut und einer Fertigkeit. Mit zwei zwanzigseitigen Würfeln muss man gleich oder unter diesen Wert würfelt. Eine Eins ist dabei ein kritischer Erfolg und generiert gleich zwei Erfolge. Die Anzahl an gewürfelten Erfolgen muss gleich der Schwierigkeit der Probe oder höher sein. Überschüssige Erfolge geben einem Action Points (AP), hier wurde das aus anderen 2d20-Titeln bekannte Momentum einfach umbenannt, um zur Vorlage zu passen. Action Points kann man unter anderem ausgeben, um zusätzliche W20 für Proben zu kaufen. Charaktere haben die aus Fallout bekannten sieben Attribute Strength, Perception, Endurance, Charisma, Intelligence, Agility und Luck (abgekürzt S.P.E.C.I.A.L.). Die 17 Skills sind grundsätzlich einem Attribut zugeordnet, der Spielleiter kann aber, je nach Situation, auch andere Kombinationen zulassen. Nutzt ein Spieler einen Tag-Skill (also wo er eine gewisse Spezialisierung besitzt), dann zählt ein kritischer Erfolg bei einem Würfelergebnis von kleiner oder gleich dem Fertigkeitswert. Dem Attribut Luck ist kein Skill zugeordnet, man kann diese Punkte aber ausgeben, um Proben zu wiederholen oder nützliche Details in die Geschichte einzubauen. Verbrauchtes Luck wird nach Maßgabe des Spielleiters zurückgesetzt, meist bei Meilensteinen oder neuen Quests. Daneben gibt es noch Perks, also quasi die Talente. Diese erlauben Abweichungen von Regeln, geben einem Begleiter oder andere Vorteile.

In Fallout kann man als Mitglied der Brotherhood of Steel, Ghoul, Super Mutant, Mister Handy, Survivor oder Vault Dweller spielen. Je nach Auswahl erhält man einen Trait und spezifische Startausrüstung. Das Kapitel zu Ausrüstung ist generell sehr umfangreich (knapp 100 Seiten) mit einer ordentlichen Auswahl an Waffen, Rüstungen (es gibt auch Power Armor), Chems, sowie Snacks, Getränken und allerlei Fundsachen. Für alle Waffen und Rüstungen gibt es die verschiedensten Mods, um sie an seine Wünsche anzupassen. Mit den nötigen Ausgangsmaterialien lässt sich alles auch selbst herstellen.

Im Kampf darf der Initiator des Konfliktes zuerst agieren, danach geht es nach dem festen Initiative-Stat, den jede Figur besitzt. Ist man an der Reihe, so kann man eine Minor Action und eine Major Action vollziehen, mit AP kann man aber weitere Aktionen kaufen. Kämpfe laufen über Zonen ab, es wird also nicht nach der exakten Entfernung gegangen. Alle Waffen haben ein Optimum, was Entfernung angeht und außerhalb dieser erhöht sich die Schwierigkeit. Trifft man sein Ziel, so würfelt man die bekannten Combat Dice. Dies sind Spezialwürfel, bei denen eine Eins oder Zwei entsprechend einen oder zwei Schadenspunkte machen, eine Drei und Vier sind leer und eine Fünf und Sechs einem Schadenspunkt entsprechen und einen Effekt verursachen. Die Effekte hängen von der Waffe ab, sie können etwa rüstungsdurchschlagend sein oder Deckung zerstören. Vom verursachten Schaden wird die Schadensreduktion abgezogen, es gibt neben physischen auch Energie-, Strahlungs- und Giftschaden. Mit einem W20 wird die Trefferzone ausgewürfelt, sofern man nicht ein bestimmtes Körperteil treffen möchte. Erleidet man fünf oder mehr Schadenspunkte mit einem Angriff oder werden die HP auf null reduziert, dann erleidet man einen kritischen Treffer, der Effekt hängt von der Trefferzone ab. Schaden ist relativ schnell regeneriert, aber Verletzungen bleiben länger und müssen entsprechend behandelt werden.

Der Spielleiter bzw. die Gruppe kann entscheiden, wie umfangreich der Survival-Teil des Spiels ist. Es gibt Regeln für Hunger, Durst, Schlaf, Krankheit und Klima. Ist man entsprechend ausgesetzt bzw. leidet an Hunger, Durst oder Schlaflosigkeit, bekommt man Erschöpfungsstufen, die Einfluss auf die AP oder auch HP haben.

Der Spielleiter bekommt eine große Auswahl an NPCs und Monster an die Hand und auch Regeln zum Erstellen von eigenen NPC. Sehr viele Gegner sind auch bildlich im Buch abgebildet, was ich sehr gut finde. Ich hätte es schön gefunden, wenn man dies konsequent für alle Gegner gemacht hätte. Abgerundet wird alles mit einem kleinen Abenteuer, welches inhaltlich an die Starter Box, welche in Zukunft erscheinen wird, anknüpft.

Das Buch:

Das Fallout RPG ist auf Englisch, vollfarbig und hat 438 Seiten. Das Layout ist sehr übersichtlich und das Buch ist gut lesbar. Die Abbildungen ist extrem gut und atmosphärisch, überall findet man Schilder und Werbetafeln im Stile der 50er und der bekannte Vault Boy ist zahlreich vorhanden.


Für wen ist das Fallout RPG etwas:

  • Für Spieler und Spielleiter, die in die post-apokalyptische Welt von Fallout eintauchen wollen
  • Für Leute, die ein Regelsystem mit Metaressourcen mögen
  • Für Spieler, die auf Ausrüstungsmodifikationen und Crafting stehen

Für wen ist das Fallout RPG nichts:

  • Für Spieler und Spielleiter, die eine umfangreiche Enzyklopädie zum Fallout-Universum erwarten
  • Für Leute, die umfangreiche und sehr taktische Kämpfe wollen
  • Für Spieler, die Inventar- und Ausrüstungsmanagement nicht mögen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s