Forbidden Lands – Spielbericht #7 „Abenteuer im Marschland“

Wir hatten eine etwas kürzere Session, in der aber viele neue Entwicklungen zu Tage kamen. Nach langer Zeit haben wir auch mal wieder in voller Stärke gespielt, was mir sehr gefallen hat.


Spielleiter:

KyoshiroKami

Spieler:

  • Achim83 als Dumrosch, Zwergenkrieger
  • Schwarze Wolke als Ghari, Goblinreiterin
  • H8terNo1 als Garwig, Menschenzauberer
  • Eulenspiegel als Iralos Tengather, Halblingjäger

Die Gruppe nutze die Wartezeit für den Kauf eines Bootes. Ein zwergischer Bootsbauer war zunächst nicht sehr gesprächig, als Dumrosch ihm aber versicherte, dass sie Geld loswerden wollten, war er ganz Ohr. Er zeigte den vier Helden zwei mögliche Objekte, ein großes Ruderboot und ein kleines Segelboot. Die Gruppe entschied sich für das Segelboot, konnte aber keinen besseren Preis verhandeln. Stattdessen bekam Dumrosch einen Crashkurs in Sachen Bootsbau und war damit in Zukunft auch dafür gerüstet selbst am Boot Reparaturen durchzuführen.

Während der Zwerg in die Lehre ging, hörte sich der Rest im Ort um, um eine Vorstellung vom Marschland zu bekommen. Viele Seemänner blieben im Hafen aufgrund der unsicheren Lage. Unsere Helden hörten viel Seemannsgarn, aber einige Hinweise klangen plausibel. Weil der Magier, das Oberhaupt von Silberheim, immer noch nicht zurückgekehrt war, machte sich die Gruppe in ihrem Boot, dem Reißzahn, auf die Suche. Das Boot fuhr Richtung Westen und Iralos konnte etwas im Wasser ausmachen. Jemand hatte eine Konstruktion aus Holz und Metall mit eisernen Klingen versenkt, welche gefährlich für vorbeifahrende Schiffe war. Dumrosch versuchte das Ganze aus dem Wasser zu ziehen und verletzt sich. Gemeinsam konnten sie sich aber um die Gefahr kümmern und vermuteten, dass die vielen verschollenen Schiffe solch einer Falle zum Opfer gefallen waren.

Iralos konnte mehrere Strukturen im Wald ausmachen und er spähte das Ganze aus. Es handelte sich um eine kleine Burg mit direktem Zugang zum Wasser. Einige Goblins waren dort am Arbeiten und da Dumrosh verletzt war, reiste die Gruppe zurück, um am nächsten Tag mit Verstärkung zurückzukehren. Zusammen mit einigen Wachen und Seemännern suchten sie zunächst das Gespräch. Garwig redete fleißig auf die Goblins ein, sodass diese vollkommen verwirrt und unschlüssig waren. Der Zwerg nutzte die Gelegenheit und bahnte seinen Weg in die Burg und befreite den verschnürten Magier. Dieser war stinksauer und kokelte einem Goblin die Haare weg. Aufgrund einiger Aussagen der Goblins und der gefundenen Waren, musste es einen Komplizen in Silberheim geben und der Magier war mehr als versessen darauf den Schuldigen zu finden.


Fazit:

Immer wenn die Gruppe ein Problem löst, tauchen neue Dinge auf, um die sich die Gruppe kümmern muss. Aber bisher sind sie sehr fleißig und das macht viel Spaß. Ich bin gespannt wie sich die Gruppe jetzt entscheidet und was ihre nächsten Schritte sein werden, einige Möglichkeiten haben sie ja.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s