Tales from the Loop – Session II „Verhext und abgedreht“

8117f8362ab420075b150ee35552da04_original

Unsere kleine Gruppe hat sich wieder in ein Abenteuer gestürzt und dieses war, einigermaßen passend mit Blick auf das baldige Halloween, magisch angehaucht. Wir kommen langsam rein in das Spiel und es hat noch besser funktioniert als die letzte Runde. Ich bin also sehr positiv gestimmt, dass es nur noch besser werden kann.


Spielleiter:

KyoshiroKami

Spieler:

  • Raskor als Matthew Swain, Computer Geek
  • Duck als Steve Thompson, Troublemaker
  • RF als Jay, Rocker
  • Narrenspiel als Erin Westfall, Bookworm

Alles begann direkt vor der Schule. Erin machte sich gerade auf den Heimweg und wurde von ihren Mitschülerinnen Judy und Priscilla dumm angemacht. Vor allem über die Tatsache, dass Erin zwei Mütter und keinen Vater hatte fanden die beiden amüsierend. Der Bücherwurm entgegnete Judy, dass sie wenigstens überhaupt jemanden zuhause hatte. Deren Mutter sei ja nie daheim, sondern immer in der Weltgeschichte, vor allem beim Sport, unterwegs. Das saß und sie konnte ihren Weg fortsetzen.

Am späteren Nachmittag waren Jay und Matthew gerade auf dem Weg zum Schrottplatz, wo sich alle treffen wollten. Martin, ein Junge aus Matthews Nachbarklasse heftete Flyer an Telefonmasten. Die beiden waren interessiert und erfuhren von Martin, dass sein Kater Mr. Pringles verschwunden ist. Auch andere Leute aus der Nachbarschaft waren auf der Suche nach ihren Katzen waren, was er im Tierheim erfahren hatte. Mit dieser Info ging es zu dem Rest der Gruppe und nach kurzer Besprechung ging es geradewegs zum Tierheim. Hier hatte eine Dame mittleren Alters mit langem Pferdeschwanz Dienst. Während Steve, Jay und Erin sich mit ihr unterhielten und erfuhren, dass selbst aus dem Tierheim Katzen verschwunden waren, untersuchte Matthew die besagten Käfige und fand Kratzspuren, es hatte sich definitiv jemand an den Schlössern zu schaffen gemacht. Eine komische braune Paste konnte Erin als Baumharz identifizieren.

Da ein Polizist bereits alle Mitarbeiter des Tierheims befragt hatte und keiner in Frage kam, musste sich die Gruppe anderweitig umsehen. Auch außen waren Spuren, sodass von einem Täter von außerhalb auszugehen war. Auf der Straße konnten dann alle eine Katze, auf welche die Beschreibung von Mr. Pringles passte, sehen, wie sie mit einem Beutel im Maul davon rannte. Sofort ging es an die Verfolgung und dank Jay konnte selbst Matthew der Katze folgen. Mit einem beherzten Sprung konnte Jay dann sogar den Kater fassen, welcher sich heftig wehrte. Im Beutel waren Kräuter, Vogeleier und ein Fläschchen mit Blut. Sofort dachten alle an eine Hexe, die ihr Unwesen hier trieb. Durch das Harz war zunächst der Gedanke da, dass es sich um einen Baummenschen handelte, aber das wurde schnell verworfen.

Um das Ziel des Katers, der immer wieder versuchte zu entkommen, ging man zur Schule, denn mithilfe von Gymnastikbändern wollte die Gruppe eine Art Leine basteln. Aus unerfindlichen Gründen wusste Steve, dass ein Fenster der Mädchenumkleide nicht richtig schloss. Hier stieg Erin dann hinein und besorgte die nötigen Materialien. Wieder draußen konnte man Schritte hören, Steve trumpfte jetzt auf und schritt mutig entgegen. Der Sportlehrer Mr. Peters und der Captain des Football-Teams bogen um die Ecke und Steve konnte sich mehr schlecht als Recht rausreden, was er so spät noch auf dem Gelände zu suchen hatte. Später sollten seine Eltern noch einen Anruf vom Lehrer bekommen, dass Steve natürlich gar nicht passte.

Mit der improvisierten Leine konnte man dem Kater folgen und erreichte dann im Park, nahe des Erlebnispfades, eine kleine, marode Hütte. Die Gruppe untersuchte das vermeintliche Hexenhaus und fand allerlei merkwürdige Zutaten und ein Zauberbuch, welches in Latein verfasst war. Es wurde schon spät und Matthew wollte gehen, damit er keinen Ärger bekam. Als er und Steve das Häuschen verlassen wollten, näherten sich zwei Lichter und alle versteckten sich im Haus. Einzig Jay blieb mitten im Zimmer stehen und sah sich auf einmal Judy und Priscilla entgegen. Diese waren sichtlich irritiert. Nach und nach verließ die anderen ihre Verstecke und die beiden Mädchen waren in der Unterzahl.

Irgendwann während der Gegenüberstellung wurde es Priscilla zu bunt und sie platzte mit der Wahrheit heraus. Judy hatte das Buch einer Hexe, der Mutter von Martin geklaut, und einen Zauber gewirkt, damit die Katzen gehorchten. Allerdings konnte sie es nicht rückgängig machen. Das eigentliche Ziel war ein Liebeszauber, damit sich der Captain des Football-Teams für Judy interessiert. Steve äußerte Zweifel über dessen Gesinnung und eine Diskussion brach aus. Letztlich stand der Beschluss fest, dass man Martins Mutter einfach bat, den Zauber aufzuheben und ihr Buch zurück zu bringen.

Noch in der Nacht ging es zu Martin und dieser konnte dann die Sache regeln, sodass auch dieses Mysterium geklärt werden konnte. Am interessantesten war aber das Wissen, dass es Magie scheinbar wirklich gab. Es gab noch viel zu ergründen und die Freunde freuten sich auf das was vor ihnen lag.


Fazit:

Eine schöne, vor allem flüssig laufende, Runde. Diesmal hatte ich schon passende Szenen für die einzelnen Kinder zurechtgelegt. Auch sehr positiv fanden meine Spieler, dass sie lange nicht wussten, was sie erwartete, das mit der Hexe hatten sie bis zum Schluss nicht so Recht glauben wollen und waren dann positiv überrascht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s