Urban Jungle – Spielvorstellung

Urban Jungle

Zu anthropomorphischen Tieren gibt es sehr unterschiedliche Meinungen, ich finde sie im Rollenspiel sehr interessant, da man hier besonders gut mit Stereotypen und Klischees arbeiten kann. Von den Machern von Ironclaw gibt es seit einiger Zeit Urban Jungle, welches eben jene Tiere in ein Film Noir-Setting versetzt.


Das Setting:

Urban Jungle orientiert sich stark am Amerika der 20er Jahre mit dem großen Unterschied, dass man anthropomorphische Tiere spielt. Die vorgestellten Städte nehmen sich die größeren Städte der USA zum Vorbild, etwa Los Angeles, New Orleans, Detroit oder New York, alle mit ihren Besonderheiten. Hier lassen sich die verschiedensten Abenteuer erleben, sei es als Cop unter korrupten Kollegen, als Unterweltler oder aufstrebender Journalist. Was du draus machst, hängt nur von dir allein ab.

Das System:

Urban Jungle nutzt verschiedene Würfelgrößen und davon viele. Ein Charakter besteht aus einer Vielzahl von Traits, es gibt vier allgemeine Traits (Body, Speed, Mind und Will) und dann einzigartige Traits (Species Trait für die Tierart, Type Trait für die Art Noir Charakter, die man spielt und den Career Trait für den Beruf). Nach einem festen Schema verteilt man passende Würfel (von W4 bis W12), über die einzigartigen Traits bekommt man Fertigkeiten, Geschenke (sehr unterschiedlich, diverse geben einem einen W12 für bestimmte Situationen/Aktionen) und Soak (eine Art Rüstung gegen die unterschiedlichsten Effekte.

Grundsätzlich gibt es zwei Probenvarianten, Herausforderungen und Wettstreite. Bei einer Herausforderung hat man keinen direkten Gegner und versucht mit möglichst vielen seiner Würfel eine Vier oder besser zu würfeln. Jeder Würfel, der eine Vier, Fünf oder Sechs zeigt ist ein Erfolg. Bei einem Wettstreit würfeln zwei gegeneinander und der höchste Würfelwert gewinnt. In Herausforderungen kann man zusätzlich Routine anwenden und pro Würfel einfach einen halben Erfolg bekommen (sechs Würfel würden drei Erfolge ergeben).

Sehr spannend sind die Meinungswürfel in Urban Jungle. Tut man etwas Gutes, dann bekommt man einen W8 als gute Meinung (tut man etwas Schlechtes, dann gibt es das gleiche für schlechte Meinung). Diese Würfel kann man als Boni/Mali würfeln, zeigt er eine 1, so wird der Würfel kleiner (W8 wird zum W6 und so weiter). Diese Meinung kann sich auch auf Freunde und Bekannte auswirken und so sollte man sich immer in Acht nehmen, wie man sich verhält.

Der Kampf in Urban Jungle hat auch einige interessante Mechaniken, so ist der Initiativewurf umso einfacher, je näher man am Kampfursprung ist. Dann agiert erst eine Seite, dann die andere. Normalerweise hat jeder zwei Aktionen, man kann sich aber auch konzentrieren und so Gegner bei ihren Aktionen unterbrechen. Ansonsten sind die Würfe im Kampf Wettstreite, die einzelnen Waffen und Angriffe haben verschiedene Schlagwörter (z.B. löst ein Angriff mit „Escape“ einen Haltegriff). Ist ein Angriff erfolgreich, dann muss der Gegner Soak und Gifts nutzen, um den Schaden möglichst zu negieren. Schafft es ein einzelner Punkt durch, dann ist man aus dem Spiel, kleinere NPCs sind dann tot oder ausgeschaltet, Spieler werden bewusstlos.

Auch bei der Charakterentwicklung geht Urban Jungle etwas andere Wege. Nach jedem Spiel soll es ein Debriefing geben, in dem gute und schlechte Dinge besprochen werden. Auch Regelvarianten und –änderungen sollten da mit einfließen. Dann gibt es kleinere Belohnungen für Interaktionen mit NPCs und Gruppierungen, für hart erkämpfte Ziele bekommt man direkt Gifts vom Spielleiter und zu guter Letzt gibt es für das Erreichen des persönlichen Ziels ebenfalls Gifts. Alles sollte abhängig von den jeweiligen Zielen verteilt werden, diese Gifts können auch für XP eingetauscht werden und dann später eingetauscht werden.

Das Buch:

Urban Jungle hat gerade mal 180 Seiten, ist auf Englisch und in Schwarz-Weiß gehalten. Trotzdem beinhaltet es alles, was man zum Spielen braucht. Alles ist leicht verständlich geschrieben und übersichtlich, zu Beginn eines jeden Kapitels werden nochmal alle wichtigen Begriffe für dieses Kapitel in einer Art Glossar zusammengefasst. Die Abbildungen sind allesamt stimmig und unterstreichen das Film Noir-Setting.


Für wen ist Urban Jungle etwas:

  • Für Spieler und Spielleiter, die gerne Tiere spielen
  • Für Leute, die individuelle Belohnungen mögen
  • Für Spieler, die unterschiedliche Würfel lieben

Für wen ist Urban Jungle nichts:

  • Für Spieler und Spielleiter, die nichts mit Tieren anfangen können
  • Für Leute, die nicht auf Film Noir stehen
  • Für Spieler, die sehr schnelle Mechaniken und Proben wollen

Linkliste:

Seite von Urban Jungle

Sanguine Productions bei rpgnow

Advertisements

Ein Gedanke zu “Urban Jungle – Spielvorstellung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s