Cortex Prime – Kickstarter-Preview

cortex-prime-bw_small

Margaret Weis Productions hatte vor einer ganzen Weile eine Neuauflage der Cortex-Regeln angekündigt und wollte dafür ein Crowdfunding durchführen. Aus dem Unterfangen wurde nichts, denn MWP zog sich aus dem Rollenspielmarkt zurück. Cam Banks übernahm die Lizenz für das System und versucht derzeit über Kickstarter eine überarbeitete Version zu finanzieren. Wir schauen uns mal an, was das System so zu bieten hat.


Cortex+ kennt der ein oder andere sicherlich über die Rollenspiele Marvel Heroic Roleplaying, das Leverage RPG, das Firefly RPG oder auch Smallville. Diese Spiele nutzen verschiedene Varianten, denn Cortex+ gab es als Drama, Action und Heroic-Variante, alle mit ihren Nuancen. Das Prinzip ist bei allen Spielen gleich, man bildet aus den verschiedenen Eigenschaften, Attributen und Charakterzügen seiner Figur einen Würfelpool und addiert die Summe von zwei Würfeln für sein Ergebnis und muss damit dann gegen den Spielleiter bestehen. Spieler bekommen im Laufe des Spiels Plotpoints mit denen man zusätzliche Würfel kaufen und auch besondere Effekte aktivieren kann. In der Heroic-Variante hat der Spielleiter einen Doompool, sein eigener Würfelpool, der im Laufe des Spiels immer weiter ansteigt und so die steigende Gefahr symbolisiert.

Damit man die Cortex+-Regeln an seine Bedürfnisse und auch andere Settings (etwa Fantasy) anpassen kann gibt es den Cortex+-Hacking Guide. Dies ist eine Sammlung von Essays mit verschiedenen Beispielen. So etwas soll das neue Cortex-Prime nicht werden. Der Kickstarter ist zur Finanzierung von zwei Dingen, einmal dem System Reference Document, also den reinen Regeln mit all seinen Varianten und dann einmal Cortex Prime Game Handbook, einem vollwertigen Regelwerk mit Abbildungen, vorgefertigten Settings und sowas.

Es gibt also nicht den Hacking Guide neu aufzulegen oder ihm nachzueifern, sondern Cortex Prime soll etwas Neues sein. Dies kann man in der SRD-Vorschau auch sehr gut sehen, es gibt keine Unterteilung mehr in Drama, Action und Heroic, sondern ein einheitliches Regelgerüst mit einer entsprechend großen Bandbreite an optionalen Regeln.

Nimmt man die grundlegende Variante, so baut man seinen Charakter aus Attributen, Fertigkeiten, Spezialitäten und Auszeichnungen. Allem ist ein Würfelwert zwischen D4 und D12 zugeordnet. Die Auszeichnung (im Englischen Distinction) kann als D8 oder D4 gewürfelt werden, wer sich für den kleineren Würfel entscheidet bekommt einen Plotpoint. Eine 1 auf einem Würfel kann vom Spielleiter als Gelegenheit nutzen und neue Gefahren einführen und der Spieler bekommt ebenfalls einen Plotpoint.

Im SRD sind viele Varianten enthalten, etwa das Prinzip der Rollen (wie in Leverage), Beziehungen (wie in Smallville) oder Power Sets (wie im Marvel Heroic Roleplaying). Es ist kurz und knackig geschrieben und sehr übersichtlich, enthält aber alles, was man zum Erstellen eigener Settings benötigt und genau dafür soll es ja sein. In meinen Augen macht es einen deutlich besseren Eindruck als der Cortex+-Hacking Guide, da man hier nicht wild durch das Buch blättern muss, sondern alles gut sortiert ist.

Revolutioniert Cortex Prime das System oder die Art und Weise wie man die bestehenden Spiele erleben würde? Nein, aber gerade für Bastler ist das SRD angenehmer in der Handhabung und das Game Handbook soll eine ordentliche Zahl an Settings enthalten. Wer Cortex+ mag, der sollte hier definitiv seinen Spaß mit haben, wer das System vorher schon nicht mochte, denn das Bauen von seinem Würfelpool kann doch etwas Zeit fordern, der wird mit Cortex Prime sicherlich auch nicht glücklich werden.


Linkliste:

Kickstarter zu Cortex Prime

Patreon von Cam Banks

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s