Leagues of Adventure – Spielbericht „Von Geistern und Kulten“

leagues-of-adventure-logo

Das Supplement Leagues of Gothic Horror für Leagues of Adventure bietet alles um Horror, Magie und düstere Wesen in Ubiquity umzusetzen. Das musste natürlich ausprobiert werden und so begaben sich ein paar tapfere Londoner auf die Monsterjagd.


Spielleiter:

KyoshiroKami

Spieler:

  • Achim83 als Sir Walther Scott, Scharlatan und Magier
  • Freesel als Sir Arthur Havelock, Monsterjäger
  • mondy als Hudson Rutherford, Alternder Bastler

Die drei Helden sind geübt in der Jagd von finsteren Wesen und ein Bekannter, Sir Arledge York hat ihnen schon viele Aufträge vermittelt. Alles beginnt in media res als sie sich einer wandelnden Ritterstatue auf einem unsichtbaren Pferd gegenübersehen. Das Haus gehörte der Familie Fulton, welche durch ein Feuer ausgelöscht wurde. Jetzt wird das Haus von Geistern heimgesucht und Sir Scott muss sich erst einmal von einem Sturmangriff des Ritters in Sicherheit bringen. Sir Havelock nimmt seine automatische Armbrust und kann das Pferd ausschalten, die Ritterrüstung fällt zu Boden und nach einem Degenhieb durch Sir Scott bewegt sie sich nicht mehr. Allerdings scheint der Geist noch irgendwo zu sein und so nutzt Sir Scott seine magischen Fähigkeiten und sie heften sich an dessen Fersen. Im Keller werden sie fündig und irgendwie können sie dem Geist vermitteln, dass sie ihm helfen wollen. Sie finden ein Geheimversteck im Keller, worin sich ein altes Buch verbirgt. Der Geist schien dies zu beschützen, denn dieser war plötzlich verschwunden. Es wurde Bericht erstattet und Sir York nannte der Gruppe den Namen eines Bekannten, welchem sie das Buch bringen sollten. Der Butler von Sir Scott übernahm diese Aufgabe und es wurde ein Treffen für den nächsten Nachmittag ausgemacht.

Es wurden noch einige Maßnahmen getroffen, Sir Havelock bat einen Freund um ein Schutzamulett und Hudson Rutherford kreierte Blaupausen für einen Blasebalg zum Fangen von Geistern. Angekommen bei Sir Buster Hastings ist jedoch die Tür auf. Im Arbeitszimmer ist ein niedergestochener Hastings. Das Buch war verschwunden, die Angreifer hatten es mitgenommen. Auf der Straße konnte ein Bobby gefunden werden, welcher sofort einen Arzt besorgte. Nach der Befragung der Drei durften diese gehen und machten sich auf den Weg zu Sir York. Dieser gab zu, dass er die Hintergründe um das Buch verschwiegen hatte und musste sich Einiges anhören. Das Buch war ein Werk über die Kunst des Dämonenbeschwörens und beinhaltete auch Wissen über deren Bannung. Ein mutmaßlicher Beteiligter im Diebstahl ist Sir Doyle Barclay, ein zurückgezogen lebender Edelmann. Die Gruppe beschließt das Anwesen bei Vollmond zu stürmen und herauszufinden, ob er wirklich schuldig ist. Zwei Tage hatten sie für Vorbereitungen Zeit und Sir Scott heuerte eine Schar Gesetzloser an um das Vorhaben zu unterstützen.

Während Sir Scott zur Vordertür spazierte und die Wachen dort in ein Gespräch verwickelte, schlich der Rest durch den großen Garten hinter dem Haus. Sir Scott erzählte von einer Kutschenpanne und bat um Obdach. Die Wachen waren verwirrt und es wurde nach dem Hausherren geschickt. In der Zwischenzeit brach die Gruppe in die Bibliothek des Hauses ein und bekam das Gespräch der Wachen im Eingangsbereich mit, Sir Scott sollte ein Schlafmittel bekommen und dann in einem Zimmer geparkt werden. Dieser wurde auch auf ein Zimmer gebracht und die Wache wollte ihm etwas zu trinken bringen. Diesen Moment nutzte dieser um sich wieder nach unten zu schleichen und einen Furcht-Zauber zu wirken, sodass alle abgelenkt waren. Die Gruppe wurde wieder vereint und betrat den Keller, denn hier sollte sich der Gesuchte aufhalten. In einer versteckten Ecke war ein Fass von einem Geheimgang weggeschoben wurden. Dahinter war eine Schar Kultisten bei einer Beschwörung. Mit seiner Magie mimte Sir Scott die Stimme eines Dämons nach und verunsicherte die Gruppe. Diesen Moment nutzte Sir Havelock dazu um einen von Hudson gebauten Explosivpfeil, mitten in die Menge zu schießen. In einer Explosion wurden die meisten Beteiligten getötet. Nur Sir Barclay überlebte, allerdings schwer verletzt. Sir Scott nutze die Chance und erstach den Übeltäter.

Von oben kamen Geräusche, doch die Wachen konnten mit einer Drohung davongescheucht werden. Man beeilte sich das Buch zum Orden von Sir Havelock zu bringen und anschließend Bericht zu erstatten.


Fazit: Leagues of Gothic Horror rockt und ermöglicht viele neue Sachen. Auch das Werk zu Geistern (Guide to Apparitions) half gut, ein glaubwürdiges Spukhaus zu erstellen. Ich freue mich auf die weiteren Guides von TAG, denn demnächst sollten noch ein paar mehr folgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s