Coriolis – Kickstarter Preview

41a8bb8d63d4cd6657853300e7fb7563_original

Ich hatte schon in meinem Monatsrückblick von enormen Erfolg von Coriolis geschrieben und jetzt, wo es ein bisschen mehr Preview-Material gibt, will ich auch darauf eingehen.


Die Macher von Coriolis beschreiben ihr Spiel selbst als Firefly meets Arabian Nights und begründen das auf die Tatsache, dass man eine Crew eines Schiffes spielt und damit durch einen Cluster an Sternensystemen reist, der „The Third Horizon“ genannt wird. Anstatt aber die westlichen Kulturen als Vorlage zu nehmen (wie es ja doch sehr viele SciFi-Spiele tun), steht der mittlere Osten im Vordergrund. Die Welten sollen SciFi-Varianten des byzantinischen Reiches, Persien, Babylon oder auch China haben. Das klingt auf alle Fälle sehr spannend und bringt einen anderen Wind hinein. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die neun Icons, deren Herkunft unbekannt ist, aber sehr viele Welten kennen sie und werden in irgendeiner Weise angebetet.

Apropos Macher, das Spiel stammt aus der Feder der Mutant: Year Zero-Macher und nutzt auch eine veränderte Version der Regeln. In meinen Augen ist das ein weiterer großer Pluspunkt. Aber wodurch unterscheiden sich die beiden Spiele regeltechnisch voneinander und was bleibt gleich?

Arche=Raumschiff:

Das eigene Raumschiff ist ein zentraler Punkt in Coriolos. Wie bei M:YZ, wo man eben seinen Unterschlupf (alte Fabrik, Einkaufszentrum, usw.) erweitert, so verwaltet und verbessert man sein Raumschiff. Es wird verschiedene Schiffstypen geben, die das Spiel dann entsprechend unterschiedlich beeinflussen.

Keine Spezialwürfel:

Mutant: Year Zero hat ja besondere W6 in unterschiedlichen Farben. Zwar ist das Spiel auch mit normalen W6 möglich, aber ein wenig umständlich ist es schon (außer man nutzt den Roll20-Charakterbogen). In Coriolis geht man direkt von normalen W6 aus, denn die folgenden Punkte sind anders.

Limited Success/Critical Success:

Eine Sechs ist ein Erfolg und in der Regel ist eine einzige Sechs auch ausreichend um die Probe zu schaffen. Ein bis zwei Erfolge werden als Limited Success bezeichnet, Drei und mehr Erfolge sind ein kritischer Erfolg.

Icons/Wurfwiederholung:

In Coriolis kann man eine Probe wiederholen und alle Würfel, die keinen Erfolg zeigen, noch einmal würfeln. Dazu spricht man ein Gebet an eines der Icons und würfelt erneut. Man kann nur einmal eine Probe wiederholen und bringt fluffmäßig die Icons ins Spiel (jeder Skill ist einem der neun Icons zugeordnet).

Keine Korruption:

Dafür gibt es immer noch einen Effekt, wenn beim Wiederholen die Augenzahl Eins vorkommt, dann bekommt der Spielleiter Darkness Points in Höhe der gewürfelten Einser.

Die Darkness Points:

Wie der Doompool/Dark Symmetrie Pool in den 2D20-Systemen nutzt der Spielleiter die Darkness Points um besondere Effekte zu erzielen oder seine NPCs zu unterstützen. So kann er Verstärken heranrufen, die Initiative brechen oder für leere Munitionsclips sorgen.

Kein Itembreaking:

Das Ausrüstungskapitel ist noch nicht verfügbar, aber so wie sich die Vorschau liest, scheinen Objekte in Coriolis keine Lebensdauer zu haben und können somit scheinbar auch nicht (regelmechanisch) kaputt gehen.

Reputation:

Spieler und auch NPCs haben eine Reputation und dieser Wert hat Einfluss auf etwa Manipulationsproben. Wie genau das Ganze gesteigert wird, ist aber noch nicht bekannt.

Klassen:

Coriolis hat ein freies Charaktersystem in dem man mit Punkten Vor- und Nachteile, sowie Fertigkeitspunkte kauft. Um aber Spielern Ideen zu liefern gibt es Konzepte, also eine Art Archetypen, an denen man sich orientieren kann.

Edit: Info entstammte der älteren Edition. Charaktere werden über ein Archetypen/Klassen-System mit Subklassen gebaut.

General Skills/Advanced Skills:

Es gibt wieder für alles Fertigkeiten, die mehr oder minder grob gehalten sind (etwa einfach Melee Combat oder Survival). Dabei gibt es wieder General Skills, also Fertigkeiten, die jeder immer einsetzen kann und auch wieder Advanced Skills (zum Beispiel Mystic Powers, Pilot oder Data Djinn). Diese muss man trainiert haben um sie nutzen zu können, ansonsten scheitert man automatisch.


Mehr Informationen kommen hoffentlich bald, das Kapitel zum Raumkampf soll als nächstes gezeigt werden. Ich finde die Optik der beiden gezeigten Kapitel sehr schön und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht, zumal das fertige Spiel schon im kommenden Dezember erscheinen soll. Der letzte Kickstarter zu M:YZ (GenLab Alpha) war sehr erfolgreich und die Macher haben tolle Arbeit geleistet. Natürlich sind dadurch die Erwartungen entsprechend hoch, aber ich bin sehr positiv gestimmt.


Linkliste:

Kickstarter zu Coriolis

Vorschau zu den Kapiteln

Advertisements

Ein Gedanke zu “Coriolis – Kickstarter Preview

  1. Pingback: Coriolis – Release-Spielvorstellung | Würfelabenteurer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s