Trudvang Chronicles – Kickstarter-Preview

7436d47c0bffb1518f98e5d995d62273_original

Vor kurzem ist der Kickstarter zu Trudvang Chronicles sehr erfolgreich beendet worden und da ich schon das Trudvang-Artbook unterstützt hatte, habe ich Zugang zu Riot Online, quasi dem SRD zu Trudvang Chronicles. Es wird also Zeit schonmal etwas Licht ins Dunkel zu bringen und die wichtigsten Infos zu Trundvang zu nennen.


Trudvang ist ein riesiger Kontinent in einer von nordischer und keltischer Mythologie inspirierten Welt. Eine Reihe von verschiedenen Völkern bewohnt den Kontinent. Im Osten leben die Sturmländer, welche aber nicht einfach barbarische Wikinger darstellen sollen, sondern slawische Folklore mit mongolischer Mythologie und Kultur vereinen. Die Wildvölkler leben abgeschieden und in Verbindung mit Tieren und Bestien. Die Mittländer ehren ihre Ahnen und Helden, sie haben eine reiche Geschichte und leben Tradition, Ehre und Mut, mit vielen britischen Geschichten als Vorbild. Die Ritter von Trudvang sind die Viranns mit dunklen Rüstungen, gehärtetem Leder und Morgensternen und Keulen als Waffen. Die ersten Kreuzritter aus Deutschland wurden hierfür als Vorlage genommen. Die Elfen lebten eins Seite an Seite mit ihren Göttern, doch sie wurden von ihnen verlassen und nach Trudvang gebunden. Deshalb sind die Elfen so melancholisch und dem Rest der Welt abgewandt. Die Zwerge sehen sich als Berge, nicht beeinflussbar von der Umwelt und besonders die Rüstungen der Zwerge sind unglaublich beeindruckend.

In der Natur haben es Leute vor allem mit Trollen, Riesen und Drachen zu tun. Dabei sind die Trolle nach dem skandinavischen Vorbild extrem unterschiedlich, listenreich, geschickt und gierig nach Gold. Daneben gibt es Wesen aus dem Reich der Toten und unzähligen Monstern aus den verschiedenen nordischen Mythologien.

Ganz wichtig ist zu nennen, dass Magie nicht mit der aus anderen Rollenspielen verglichen werden kann. Wo andernorts Feuerbälle geworfen werden, ist das Zaubern in Trudvang deutlich „organischer“ (Zitat der Macher). So wird eher ein Schwarm Krähen auf den Gegner gehetzt oder zwei Bäume ineinander geschlungen um ein Portal zu öffnen.

Charaktere werden über Archetypen erstellt (z.B. Barde, Krieger oder Dimwalker), durch den die Kernfertigkeit festgelegt wird (Der Barde etwa hat Darstellung und der Krieger Kampf). Der Spielleiter kann die Punkte zum Charakterbau festlegen (alles kostet Creation Points bei der Charaktererstellung). Mit ihnen legt man die Charakterzüge (Charisma, Konstitution, Geschicklichkeit, Intelligenz, Wahrnehmung, Psyche und Stärke) fest, welche Werte von -4, -2, -1 oder +1, +2 oder +4 haben können. Neben dem Bonus/Malus auf Fertigkeiten werden durch die festgelegten Werte auch die Kosten für passende Fertigkeiten modifiziert und eben auch Körperpunkte (die Lebenspunkte), Raud (quasi Bennies/Gummipunkte) oder wie lange man in der Wildnis bleiben kann.

Es gibt neun Basisfertigkeiten (z.B. Agility, Shadow Arts oder Care), welche einen Wert von 1-10 haben. Dazu kann man noch Disziplinen kaufen, welche einen grundlegenden Bonus (+1 pro Stufe) in einem Bereich der Fertigkeiten darstellt (z.B. Body Control in Agility) und es gibt Spezialitäten, welche Wissen/Fertigkeiten in ganz speziellen Bereichen darstellen (z.B. hilft Double Handed beim Umgang mit beiden Händen und hebt den Malus für den Umgang mit zwei Waffen oder einem Schild auf).

Proben erfolgen mit einem W20 und man muss unter oder gleich dem zutreffenden Attribut werfen. Umwelt, Angst, Fertigkeiten, usw. modifizieren den Wurf. Dazu gibt es noch offene Würfe, welche meist mit einem W10 gemacht werden. Dazu zählt etwa der Schaden durch Waffen. Letztlich ist dies ein explodierender Wurf, je nach Waffe (leicht, mittel oder schwer) explodiert der Wurf bei einer 10, 9-10 oder 8-10.

Im Kampf hat jeder Charakter abhängig von seinen Fertigkeiten eine bestimmte Anzahl an Combat Points. Diese kann er dann für Aktionen einsetzen, etwa Bewegung, Angriffe oder Magie. Die Waffen legen fest wie oft man diese in einer Runde einsetzen kann, so kann man etwa einen Dolch bis zu viermal in einer Runde einsetzen, Gesetz den Fall man hat genug CP.


Insgesamt ist alles sehr umfangreich, ich hoffe die eigentlichen Bücher haben ein paar mehr Beispiele, denn gerade die Charaktererstellung und Wahl der richtigen Menge an Fertigkeiten ist über das Online-Tool etwas schwer. Trotzdem macht gerade das Artwork Lust auf mehr und mit der Ankündigung eines Quickstarts wird es sicher nicht mehr lange dauern, bis man sich ein genaueres Bild machen kann.


Linkliste:

Seite von Trudvang Chronicles

Kickstarter zu Trudvang Chronicles

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s