Murders & Acquisitions – Spielvorstellung

mua

Kennt ihr das, wenn man eigentlich keine großen Ansprüche an etwas stellt und dann extrem positiv überrascht werdet? Genau das habe ich bei M&A erlebt. Ich habe mich beim Kickstarter beteiligt, weil das Setting etwas völlig anderes ist, als man es sonst von Rollenspielen kennt und ich muss sagen, es ist ein echt tolles Spiel geworden.


Die Welt:

Murders & Acquisitions spielt in einer alternativen Version unserer neuzeitlichen Welt. Auch hier gibt es große Corporations, also Großkonzerne, die zumeist weltumspannend sind. Unzählige Mitarbeiter sind hier am Werkeln, viele sind nur kleine Lichter, die davon träumen da oben mitzumischen. Genau solche Mitarbeiter personalisieren die Spieler, sei es der Typ aus der IT-Abteilung, der nur Antivirensoftware installieren darf oder die Rezeptionistin, die von allen nur Schätzchen genannt wird. Das Leben hier ist hart, Betriebsspionage, Verleumdungen und andere unlautere Dinge sind an der Tagesordnung. Jeder versucht in der Hackordnung aufzusteigen, doch alleine ist das nur schwer möglich. Aus diesem Grund schließen sich kleine Grüppchen zusammen, die gemeinsam den Aufstieg wagen.

Das System:

Murders & Acquisitions ist ein regelleichtes Rollenspiel. Alle Proben werden über die Fertigkeiten abgewickelt. Dazu ist jeder Fertigkeit eine Würfelgröße (W4, W6, W8, W10 oder W12) zugeordnet. Will der Charakter etwa einschätzen, wie stark sein Gegenüber ist, so benutzt er die Fertigkeit Expectations Management und würfelt neben seinem Fertigkeitswürfel noch einen W6, dem Synergy-Würfel. Die beiden Ergebnisse addiert er und vergleicht sie mit der Schwierigkeit der Probe. Ist die Probe geschafft und zeigt der Synergy-Würfel eine 6, dann ist es ein kritischer Erfolg. Bei einem Fehlschlag und einer 1 auf dem Synergy-Würfel ist es ein kritischer Misserfolg.

Jeder Charakter besitzt drei Areas of Expertise und kann bei einem Fehlschlag einmal pro Runde den Wurf wiederholen (oder auch nur einen einzelnen Würfel neu würfeln). Bei einem Vorteil (gute Lage, entsprechende Vorbereitung oder passendes Equipment) darf man zwei Synergy-Würfel werfen und den besseren nehmen. Ein Nachteil funktioniert in gleicher Weise. Mit Synergy-Punkten kann man sich auch einen zusätzlichen W6 kaufen, Schaden verhindern oder einen Spielweltfakt einführen (wie eben klassische Bonuspunkte).

Kämpfe funktionieren sehr klassisch mit Initiative und einer Aktion pro Runde (plus Bonusaktionen). Es gibt eher selten richtige Waffen, man muss Büromaterial umfunktionieren um diese als Waffen zu missbrauchen. Zielwert ist hier der Body-Wert, ein abgeleiteter Wert. Angriffe reduzieren die Wellness (körperliche HP), geistige Angriffe reduzieren Wits (Mentale HP).

Gegner werden in drei Kategorien eingeteilt Peons, Drones und Shaker, also quasi in Minions, Rivalen und Nemesis. Alle mit einer unterschiedlichen Höhe an Fertigkeiten und Durchhaltevermögen.

Das Buch:

Murders & Acquisitions ist in schwarz-weiß-grau gehalten. Es ist auf Englisch und sehr übersichtlich und verständlich geschrieben. Neben den Regeln gibt es Hilfen zum Aufbau von Corporations (mit Beispielplan einer typischen Büroetage), Einem Generator und Hilfen zur Erstellung von Abenteuern und, was ich besonders gut finde, Beispielcorporations mit passenden NPCs. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von möglichen Anpassungen. So kann man eben Magie, Cybertech, den Mythos oder auch eine Apokalypse mit ins Spiel einbauen. Zu allen gibt es zusätzliche Regeln (etwa Zauber), Monster und eine weitere Beispielcorporation.

Bei meiner Kickstarter-Version sind zudem mehrere Abenteuer, eine Minikampagne, eine Regelzusammenfassung, sowie ein Spielleiterschirm dabei (alles als PDF, da ich den PDF-Pledge genommen habe).


Für wen ist Murders & Acqusitions etwas:

  • Für Spieler und Spielleiter, die gerne in den Wahnsinn von Großkonzernen und Büros eintauchen wollen
  • Für Leute, die ein knappes und dennoch umfassendes Regelsystem wollen
  • Für Spieler, die mal etwas abseits von Fantasy und SciFi spielen wollen

Für wen ist Murders & Acqusitions nichts:

  • Für Spieler und Spielleiter, die für alles eine Regel brauchen
  • Für Leute, die umfassende Talent- und Ausrüstungslisten wollen
  • Für Spieler, die nur Action brauchen und es nicht subtiler angehen wollen

Linkliste:

Kickstarter zu Murders & Acqusitions

NerdBurger Games bei rpgnow

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Murders & Acquisitions – Spielvorstellung

  1. Pingback: Murders & Acquisitions – Fazit: „Farewell George Bertram“ | Würfelabenteurer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s