Star Wars – Age of Rebellion – Spielbericht “Rettungseinsatz”

5bc42c9b-155d-0078-0b6aa7b1dfbe8553

Nach meinem letzten Beitrag hat es mich doch mal wieder gereizt Star Wars zu Spielen und da ich eines der drei Star Wars-Spiele von FFG noch nicht gespielt hatte, wollte ich jetzt mal Age of Rebellion ausprobieren. Dazu habe ich mir vier Spieler gesucht, die bis jetzt noch gar keinen Kontakt zum System hatten.


Spielleiter:

KyoshiroKami

Spieler:

  • Carnickl als Nindo Renning, Mon Calamari Taktiker
  • Raskor als LE-VK1N, Droid Saboteur
  • Brathahn als Firmus Daagh, Gran Scout
  • Marashar als Elayne Fable, Mensch Commando

Die Gruppe bestand aus völlig unerfahrenen Rekruten, die erst kürzlich zur Rebellion gestoßen waren. Der erste Todesstern war gerade zerstört worden und die Rebellen verstärkten ihre Bemühungen gegen das Imperium vorzugehen. Und so geschah es auch auf dem Planeten Devaron. Eine Rebellenzelle wollte ein Lager des Imperiums zerstören und war losgezogen. Allerdings lief es nicht wie geplant und unsere Gruppe hatte den Hilferuf erhalten. Sofort fuhren sie mit ihrem Speeder los und erreichten die Stelle von welcher der Notruf abgesetzt worden war. Das Fahrzeug war stark beschädigt und überall waren Krater von Explosionen. Ein Teil der Gruppe suchte nach Überresten und Mindo fand einen verwundeten Rebellen. Vorsichtig wie sie war schaute Elayne sich um und nahm Stellung auf dem Dach des Fahrzeugs. Und ihr Gefühl ließ sie nicht im Stich, sie konnte einen Sturmtruppensoldat ausmachen, der sich näherte. Firmus versorgte den Verletzten und LE-VK1N durchsuchte alles nach Waffen, er fand auch ein paar Raketen, aber nicht den zugehörigen Werfer. Ein gezielter Schuss streckte den Soldaten nieder und Elayne wollte seine Ausrüstung klauen, allerdings tauchten weitere Sturmtruppen und ein AT-ST stampfte heran. Nindo und Firmus schleppten ihren Kameraden weg, während der Droide und die Commando Sperrfeuer gaben. LE-VK1N nutze seine Granate und versetzte dem Walker zumindest eine vorübergehende Funktionsstörung, sodass sie fliehen konnten.

Zurück im Lager wurde der Rebell versorgt und die Gruppe erfuhr mehr über den Hinterhalt. Die meisten Mitglieder wurden festgenommen, ein Teil wurde beim Angriff getötet. Die Rebellen wurden in einem Lager für politische Gefangene ganz in der Nähe festgehalten und sollten bald abtransportiert werden. Das musste verhindert werden und so ging es wieder zurück in die Wildnis. Vor dem Lager, eine Art Bunker, fasste man dann den Plan die Wachen zu Täuschen. LE-VK1N war ein umprogrammierter Sicherheitsdroide und Nindo spielte den Gefangenen. Die Wachen glaubten die Geschichte und öffneten die Tür. In diesem Moment eröffneten Firmus und Elayne das Feuer. Allerdings musste der Droide dann noch mit eingreifen. Ein Schuss von Firmus traf das Kontrollpanel der Tür und diese schloss sich. Der Mon Calamari und der Droide waren jetzt drinnen gefangen. Sofort versuchte LE-VK1N die Tür zu öffnen, er verriegelte aber alle Türen im Bunker. Firmus konnte die freigelegten Kabel nutzen und öffnete die Vordertür.

Aus einer der Räume vernahm Nindo Geräusche, aber LE-VK1N nahm sich erstmal ein Computerterminal und verschaffte sich einen Überblick über den Komplex. Mit Hilfe einer Karte fanden sie die Gefängniszellen. Vorher deckten sie sich in einem Lager mit Sturmgewehren aus. Der dortige Wachmann war schnell ausgeschaltet und der Weg zu den Gefangenen war frei. Neben einigen Rebellen war auch ein weiterer Gefangener hier untergebracht. Sie nahmen ihn mit. Sie stürmten den Kontrollraum und nahmen alles an Aufzeichnungen mit, was sie gegriffen bekamen. Dann ging es so schnell es geht weg, denn ein Notruf war aus der Anlage abgesetzt worden.

Zurück im Lager beschloss der Anführer der Rebellenzelle, dass man sich ein neues Versteck suchen musste. Unsere Gruppe hatte sich ihren Platz unter den Rebellen verdient und vielleicht warteten bald neue Aufgaben auf sie.


Fazit:

Eine sehr spannende und vor allem spaßige Runde hatten wir da. Alle kamen schnell mit dem System zurecht und wir hatten uns danach noch lange darüber unterhalten. Jetzt habe ich wieder Lust regelmäßig mit dem System zu spielen, vielleicht in Age of Rebellion oder Edge of the Empire, Force & Destiny, muss ich ehrlich sagen, hat mir einfach nicht so zugesagt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s