Forbidden Lands – Spielbericht #2 „Von Banditen, Ruinen und Monstern“

Wir haben unsere Kampagne fortgesetzt und die verbotenen Lande unsicher gemacht. Nach und nach lernt die Gruppe sich selbst und ihre Umgebung kennen und macht leider auch unangenehme Bekanntschaft auf ihrer Reise. Teil 1 findet ihr hier.


Spielleiter:

KyoshiroKami

Spieler:

  • Achim83 als Dumrosch, Zwergenkrieger
  • Schwarze Wolke als Ghari, Goblinreiterin
  • Dark Shadow als Garwig, Menschenzauberer
  • Rickyfox als Nessel, Goblinjäger

Nachdem die Gruppe erfolgreich bei ihrer Schatzsuche war, wollten alle zurück nach Ochsenheim. Die Ausläufer des Waldes sahen verlockend aus und so beschloss man nicht den gleichen Weg wieder zurückzugehen. Die Reise wurde durch ein sich zusammenbrauendes Gewitter unterbrochen und die Gruppe konnte sich in einer Erdhöhle unter einem Baum in Sicherheit bringen. Da sie keine andere Möglichkeit sahen, ruhte sich der Großteil der Gruppe aus und erholte sich von den Strapazen der bisherigen Reise.

In der Nacht hat Nessel wieder wache gehalten und konnte einige Gestalten auf Pferden ausmachen, die tiefer in den Wald ritten. Am nächsten Morgen berichtete er dem Rest der Gruppe davon. Dann ging es weiter in Richtung Heimat. Unsere Helden stießen auf einen umgeworfenen Karren mit mehreren verletzten Menschen. Sie wurden um Hilfe gebeten und Garwig und Dumrosch waren sofort zur Stelle. Zu spät bemerkten sie, dass die Verletzungen nur vorgetäuscht waren und Garwig ergab sich sofort. Einer der Verletzten stach mit einem Messer auf den Zwerg ein, der nahm seine Axt und trennte ihm das Bein fast komplett ab. Ein Bandit wurde durch einen Bauchschuss zu Boden gebracht und ein Dritter durch einen Schuss in den Hals, welches ihn innerhalb von wenigen Momenten verbluten ließ. Der Mann, der Garwig in seiner Gewalt hatte nahm Reißaus und rannte tiefer in den Wald.

Dumrosch befragte einen der Räuber und erfuhr von ihrer Bande und ihrem Anführer. Sie plünderten alles und machten sich schnell aus dem Staub, bevor Verstärkung eintraf. Von weitem konnten sie einen großen Berg ausmachen, in dessen Nähe ein Wesen flog, welches eine Mischung aus Pferd und Vogel zu sein schien, aber da erreichten sie auch schon Ochsenheim. Ghari besuchte ihre Familie, während Dumrosch und Garwig zum örtlichen Händler stiefelten. Dort wollten sie ihren Schatz verkaufen. Der Händler machte viel zu niedrige Angebote, aber keiner von beiden ließ sich übers Ohr hauen und so konnten sie ein stattliches Sümmchen aushandeln. Ghari untersuchte derzeit das Buch und die Karte, welche sie den Banditen abgenommen hatten. Beides gab Hinweise auf einen alten Unterschlupf von Orks inmitten des Waldes aus dem sie gerade gekommen waren. Auch das Lager der Banditen war eingezeichnet.

Die Gruppe ruhte sich aber zunächst aus und besprach dann ihr weiteres Vorgehen. Sie wollten die Ruine erkunden und vielleicht nachschauen, was das für ein Lager war. Und so reisten sie wieder in Richtung des Waldes und konnten die Ruine ausmachen. Hier roch es nach Tod und Verwesung und wie es aussah, waren hier ein Reiter und sein Tier überfallen worden. Ghari wollte nicht in die Ruine und so gingen nur die restlichen drei Helden hinein. Dumrosch wollte einfach vorpreschen, als sie feststellten, dass sie nicht alleine waren. Aus dem Keller kam ein Monster, ein Mantikor, nach oben und attackierte die Gruppe. Dumrosch gab alles und dabei ging seine Axt zu Bruch. Er schaffte es dennoch ordentlich auszuteilen und gemeinsam erlegten sie die Bestie. Jetzt galt es die Ruine weiter zu erkunden, welches wir in unserer nächsten Session tun werden.


Fazit:

Die Runde hat unglaublich Spaß gemacht und werden immer vertrauter mit den Regeln. Gerade die Regeln für die Jagd sind sehr spannend, auch die Erkundung der Umgebung schreitet gut voran. Ich habe viel mit den Zufallstabellen gearbeitet und diese liefern spannende Ereignisse, auch wenn meine Gruppe vielem bisher entgangen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s