Space Aces – Spielvorstellung

Das SciFi-Rollenspiel Space Aces hat gerade mit Space Aces – The New Guidebook eine neue Version erhalten. Das Spiel wartet nicht nur mit einem übersichtlichen System auf, es liefert auch unzählige Werkzeuge und Generatoren für unzählige Abenteuer.


Das Setting:

Space Aces legt sich auf kein direktes Setting fest, sondern überlässt der Gruppe die freie Hand. Es gibt keine feste Liste mit vorhanden Spezies oder Ähnlichem, stattdessen sind die Generatoren für Wesen, Monster und dergleichen beschreibend. Somit kann die Gruppe ein bestehendes Setting übernehmen, etwa Star Trek oder Star Wars, aber auch ohne Probleme ihr völlig eigenes Universum mit all seinen Besonderheiten.

Das Spiel:

Space Aces nutzt ein sehr einfaches Grundprinzip und setzt dann auf modulare Zusatzmodule. Charaktere besitzen fünf Attribute (Moxie, Smarts, Wiggles, Pockets und Friends). Bei einer Probe würfelt der Spieler mit einem zwanzigseitigen Würfel und addiert sein Attribut dazu und vergleicht das Ergebnis mit der Schwierigkeit. Dazu würfelt man einen sechsseitigen Würfel, den sogenannten Komplikations-W6. Dieser nuanciert das Ergebnis, bei einer 1 oder 2 hat die Probe noch einen Haken (engl. Cost) und bei einer 5 oder 6 einen Vorteil (engl. Benefit) für den Spieler.

Spieler besitzen neben den Attributen noch zwei Ressourcen, Gumption und Grit. Gumption ist der Durchhaltewille und entspricht den Lebenspunkten in anderen Systemen, allerdings können auch Dinge wie Beleidigungen diesen Wert senken. Fällt er auf null, dann ist der Charakter erstmal aus dem Spiel, in bester Comic-Manier stirbt er aber nicht. Grit lässt einem eine fehlgeschlagene Proben zu einem Erfolg umwandeln.

Konflikte heißen Scuffles und können sehr gefährlich werden. Hierbei entscheidet die Fiktion wer die Oberhand (engl. High Ground) hat, denn dann kann man frei gegen den Gegner agieren, die andere Seite kann nur reagieren. Durch Cost und Benefit verliert bzw. erhält man die Oberhand.

Nach einer erfolgreichen Mission hat man die Wahl zwischen einem zusätzlichen Punkt Gumption oder einer Probe auf Verbesserung eines Attributs. Damit ist das eigentliche Regelwerk durch, die restlichen Seiten werden durch die Zusatzmodule gefüllt. In der Regel liefern die Module Tabellen zum Generieren von Inhalten, wobei man in der Regel 2W6 würfelt.

Es gibt Module zum Erstellen von Missionen, Events, Monstern, Zufallsbegegnungen, Planeten, Freunden und Feinden, Gizmos und vielem mehr. Diese nehmen in der Regel jeweils eine Doppelseite ein und liefern teilweise kleine Zusatzregeln. Natürlich gibt es auch Raumschiffe mit den zugehörigen Kampfregeln. Der Raumschiffkampf erinnert stark an Star Trek, es werden verschiedene Stationen eingenommen und jedes Crewmitglied darf eine Aktion einsetzen. Lust auf ein bisschen Mecha-Action? Kein Problem, auch dafür gibt es ein Modul mit dazugehörigen Regeln und natürlich kann man auch riesige Monster als Gegner erstellen. Wer eher Monster sammeln und trainieren möchte wird ebenfalls fündig in Space Aces.

Space Aces hat wenige Regeln (der Charakterbogen passt auf eine Visitenkarte) und bietet über die Module die Möglichkeit alles von Weltraumerkundung, über Raumschlachten und Mecha-Kämpfen. Abenteuer lassen sich mit wenigen Würfelwürfen erstellen und man kann quasi ohne Vorbereitung loslegen.

Das Buch:

Space Aces ist auf Englisch, vollfarbig und umfasst 28 Seiten. Layout und Schrift sind sehr gut lesbar und sehr übersichtlich. Die Abbildungen gefallen mir durchgehend und sind sehr stimmig. Space Aces schafft es auf diesen wenigen Seiten ein umfassenderes Spiel zu liefern als so manch große Spielserie. Ich hoffe, dass es bald die Möglichkeit gibt außerhalb der USA an eine Printfassung zu kommen. Es eignet sich meiner Meinung nach perfekt als Ass im Ärmel für spontane Runden oder Planänderungen.


Für wen ist Space Aces etwas:

  • Für Spieler und Spielleiter, die nur wenig Regelunterstützung für ihr Rollenspiel brauchen
  • Für Leute, die gerne eigene Welten und Settings ausdenken
  • Für Spieler, die eine schnelle und leichte Charaktererstellung mögen

Für wen ist Space Aces nichts:

  • Für Spieler und Spielleiter, die ein umfangreiches Regelwerk brauchen
  • Für Leute, die ein festes Setting vorgegeben haben möchten
  • Für Spieler, die komplexe und taktische Kämpfe wünschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s