Root RPG – Spielbericht #1 „Anfang“

Für Unterstützer des Kickstarters vom Root RPG gab es vor kurzem die vollständige Vorschau der Regeln. Ich habe bereits einige Oneshots angeboten, jetzt möchte ich aber sehen, wie sich die Regeln über mehrere Sessions spielen, um einen besseren Eindruck zu bekommen. Und so spielen wir einen Fewshot und schauen einmal, wohin uns das im Waldland so führt.


Spielleiter:

KyoshiroKami

Spieler:

  • Zitronentee als Sputzie der Spatz, Harrier
  • Jette als Greta das Eichhörnchen, Tinker
  • Timo als Etto Kumoro die Schildkröte, Ronin

Da die Erschaffung der Charaktere Teil des Spiels von PbtA ist, haben wir auch damit begonnen. Nach einer kurzen Einführung haben sich meine Spieler ein Playbook ausgesucht und so sind unsere drei Vagabunden entstanden. Mit Einführung in Setting und Regeln hat die Charaktergenerierung und –vorstellung knapp zwei Stunden in Anspruch genommen und so haben wir nur mit dem ersten Abenteuer nur begonnen.

Sputzie, Greta und Etto hatten eine neue Lichtung, Opensky Haven, erreicht. Hier leben vor allem Hasen, welche jetzt im Herbst fleißig beim Ernten waren. Neben einer Miliz aus Hasen, wurde die Lichtung von einer Gruppe Fuchssöldner bewacht. Dem Anschein nach hatten diese aber wenig zu tun und waren mehr mit Kartenspielen beschäftigt. Etto griff einem älteren Hasen unter die Arme, der einen Karren zog und die Ernte zu einem Silo schaffen wollte. Dort lernten Greta und Etto den Sheriff der Lichtung kennen, einem Wolf namens Grucks.

Die Lichtung war von allen Seiten umzingelt, im Süden sammelte die Horstdynastie ihre Truppen und im Norden war das Lager des Marquisats. Noch war man unabhängig und versuchte so schnell es geht die Ernte einzuholen, um für eine mögliche Belagerung vorbereitet zu sein. Sputzie wollte wieder zu ihren Gefährten, als sie mehrere vermummte Gestalten vom Silo weglaufen sah. Kurz darauf rief jemand um Hilfe und machte auf einen Diebstahl aufmerksam. Neben dem Sheriff, rannten auch die drei Vagabunden los. Der Wolf wurde auf dem falschen Fuß von zwei der Banditen erwischt, aber Sputzie nahm ihre Schleuder und mit zwei Schüssen war der erste Vermummte zu Boden gebracht. Die andere Gestalt nahm Reißaus und konnte fliehen, der Sheriff gab sich mit einem Gefangenen zufrieden. Dieser stellte sich als Fuchs Marti heraus, der Sohn eines der Verwalter des Silos. Der Wolf schleppte ihn zu seinem Vater und ließ die Vagabunden hinter sich zurück.

Die Gruppe wollte aber mehr erfahren und folgte den beiden zum Silo. Im Rathaus konnten sie das Gespräch belauschen und bekamen mit, dass der Sheriff den jungen Fuchs bezichtigte für die Katzen zu arbeiten. Bevor die Gruppe weitere Nachforschungen anstellen konnten, hörte man Fanfaren am südlichen Tor und die Bewohner verfielen in Aufruhr.


Fazit:

Wir hatten einen kurzen und ruhigen Start in unser Abenteuer. Nach dem umfangreichen Erstellen der Gruppe fand ich das aber ganz gut. Die Vagabunden bekommen viel Hintergrund und Tiefgang durch die Playbooks und ich habe viele Aufhänger für die Zukunft. Ich habe pauschal drei Termine angesetzt, vielleicht spielen wir auch mehr, das entscheiden aber meine Spieler. Beim nächsten Termin wird es deutlich mehr zur Sache gehen und ich freue mich darauf.

2 Gedanken zu “Root RPG – Spielbericht #1 „Anfang“

  1. Pingback: Root RPG – Spielbericht #2 „Das Monster im Wald“ | Würfelabenteurer

  2. Pingback: Root RPG – Fazit | Würfelabenteurer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s